Startseite  Spielberichte  Saison 2010/11  24.06.2011 Punktspiel

WSG gegen TSV 76

Zum Spiel erschienen: Uwe K., Heiko, Rainer, David, Marcus, Jörg, Maik, Christian, Sven, Oliver, Steven, Dennis, Thomas, Karsten und Rodrigue

Die Start-Elf

Tor: Sven

Abwehr: Jörg, Dennis, Heiko

Mittelfeld: Michael K. Steven, Michael D., Marcus, Sebastian

Sturm: Davis, Oliver

Wechselspieler: Christian, Rodrigue

 

Zuschauer: 25

 

Kurzbericht:

02. Minute 1 : 0 David

10. Minute 2 : 0 Marcus

21. Minute 2 : 1

27. Minute 3 : 1 Oliver

36. Minute Wechsel; Christian für Heiko und Rodrigue für Sebastian

40. Minute 4 : 1 Oliver

47. Minute 5 : 1 Oliver

56. Minute 5 : 2

59. Minute 6 : 2 Michael D.

61. Minute 6 : 3

63. Minute 7 : 3 Jörg

 

Ein schönes Saisonfinale

Zum Ausklang, der für uns erfolgreichen Saison, stand das Nachholespiel gegen die Mannschaft von TSV 76 an. Aufgrund der Tatsache, dass es um nichts mehr ging, freuten sich alle auf ein hoffentlich angenehmes Spiel mit möglichst erfolgreichem Ausgang für uns. Der Tradition aus den letzten beiden Spielen folgend, fiel unser erstes Tor wieder in den Anfangsminuten. Diesmal klingelte es nach 2 Minuten im gegnerischen Kasten, Nach einem "Blackout" eines Abwehrspielers der Gäste, der im eigenen Strafraum seinem Mitspieler den Ball quer zuschieben wollte, reagierte David, der diesmal als Stürmer begann, am schnellsten und verwandelte die Vorlage ins linke Eck zum 1:0 für unsere Farben. Gratulation zum 1.Saisontor. Von diesem Schock konnten sich die 76 iger nicht so schnell erholen und da sie sowieso von vornherein bereits gehandicapt waren (nur 10 Spieler fanden unseren Sportplatz) war ihr Spielkonzept auf Eis gelegt. Zumal nach 10 Minuten unser nicht erlahmender Angriffsfußball zum zweiten Mal belohnt wurde. Marcus, der im Strafraum den Ball sich erkämpfte, legte sich den Ball auf den rechten Fuß, dem Torwart war durch einen Mitspieler die Sicht genommen und Marcus hob den Ball mit einem Schlenzer in das rechte Eck. Nun sollte eigentlich unserem weiteren erfolgreichen Spiel nichts mehr im Wege stehen. Weitere Höhepunkte in dieser Phase zeigten leider keinen Erfolg, da das Doppelpassspiel teilweise bis zur Penetranz ausgekostet wurde (u.a. David-Marcus)und keiner am Ende dieser Einlagen den finalen Fangschuss abgeben wollte. So kam es, wie es dann immer kommt. Ein normaler Zweikampf in der 21. Minute, der an der Mittellinie zwischen Micha D. und seinem Gegenspieler begann, endete kurz vor dem linken Strafraumeck mit einem Freistosspfiff des Schiedsrichters für unsere Gäste. Den darauf ausgeführten Freistoss wird unser Svenni nicht so schnell vergessen. Er hatte die Mauer und sich selbst gerade in Position gebracht, da schlug es hinter ihm im rechten Angel ein. Ein Strich in der Landschaft. Unhaltbar. Wir ließen uns von diesem Sonntagsschuss aber nicht beeindrucken und spielten unbeirrt weiter auf das Tor von 76. In der 27. Minute dachte sich der Schiri, dass er Freistossgeschenke auch in die andere Richtung verteilen sollte. Halblinks bauten sich Micha D. und Olli für die Ausführung auf. Micha spielte an, Olli ging kurz nach rechts und jagte dann den Ball sofort ins rechte Eck. Das war vom Feinsten. Die restlichen Minuten bis zur Halbzeit waren geprägt von einer überlegenen Spielweise unsererseits, die aber noch nicht ihre Vollendung nahm. Das sollte sich in der zweiten Halbzeit aber noch zeigen. Es wurden zwei Veränderungen vorgenommen. Christian kam für Heiko und Rodrigue für Sebastian. Der Druck auf das Gäste-Tor wurde nun noch intensiver. Ständig wurden, über hauptsächlich rechts, unsere Offensivkräfte mit Pässen geschickt und teilweise mehr oder weniger gefährliche Flanken in den Strafraum geschlagen. Nutznieser dieser Angriffe war zweimal Olli, der in der 40.Minute so einen Ball erhielt, ein zwei Gegenspieler ausspielte und dann einen Scharfschuss aus ca. 16 Meter dem Torhüter zwischen die Weste jubelte. In der 47. Minute verwandelte er aus kurzer Distanz im 5-Meter-Raum eine schöne Flanke von Marcus, diesmal von der linken Seite, der zuvor von Dennis mit einem 40 Meter-Pass auf die Reise geschickt worden war zum 5:1. Aber am bunten Treiben fand nun auch unser Gegner gefallen. Einen eigentlich schon in unserer Abwehr abgefangenen Ball, verlor Steven in der 56 Minute durch schlechte Ballbehandlung kurz vor der Mittellinie an einen Gästespieler, Micha K. kam zu spät zur Klärung und obwohl der Ball eigentlich schon gerettet schien, bekam der Gegner den Ball nochmal auf den Schlappen und .... 5:2. Ein vermeidbarer dummer Treffer. Wieder ging es weiter und drei Minuten später, nach dem der TSV den Ball nicht mehr aus seiner Hälfte bekam, schlug Micha D.´s große Stunde. Voller Frust über das gerade gefallene Gegentor nahm er den zu kurz abgewehrten Ball volley aus ca. 20 Meter und drosch diesen halbhoch am Torhüter vorbei links hinein. Der Fahrtwind des Balles muß dem Tormann mächtig umgeblasen haben, denn er blieb danach einige Sekunden am Boden liegen. 6:2. Wär dachte, das wär es jetzt gewesen, der irrte gewaltig. Unser Gegner suchte trotzig weiter seine Chancen fast im Gegenzug nach einem Tunnel durch Marcus Beine und dessen anschließender erfolgloser Rückholaktion des Balles im Strafraum, zeigte der ansonsten sehr unauffällig leitende junge Schiri auf den Punkt. Svenni nahm alle seine magischen Kräfte zusammen und fixierte den Ball - der Schuß ging an die Latte. Alles richtig gemacht, dachte Svenni. Kurz danach holte er den Ball jedoch wieder fassungslos aus dem Netz. Denn dieser hatte den Strafraumausgang trotz sofortiger Kopfballabwehr von Steven und Kerze von Sebatian nicht verlassen. Der Gegner schaltete am schnellsten und wieder klingelte es in unserem linken Eck. Rainer kam auf der Wechselbank mit dem notieren der Torszenen gar nicht nach, da schallte es schon wieder: "Tor für die WSG". Eine Ecke von Olli verwandelte Jörg per Kopf am langen Pfosten zum 7:3 ins kurze Eck. Nun war das Halali geblasen. Weitere Chancen zur Zweistelligkeit von u.a. Christian mit Kopf und Fuss oder Olli wurden Beute des vielbeschäftigten Torhüters der 76 iger oder gingen am Tor vorbei. Für die Zuschauer war jedoch unser höchster Saisonsieg ein Gaudi. Wann sieht man schon mal 10 Tore in 70 Minuten.

Bei Bier, Bratwurst und Steaks wurde nach dem Match dieses Spiel und die vergangene Saison in vielen Gesprächen noch einmal in Erinnerung gerufen. Thomas fasste in einer kurzen Rede statistisch das Spieljahr zusammen. Wir haben den 3.Platz erreicht. Ein für uns ungewöhnlicher Tabellenplatz, betrachtet man das letzte Jahrzehnt, welches uns fast ständig im Abstiegskampf sah. Unser Olli erhielt die Würde des Torschützenkönigs in dieser Saison in Form eines kleinen Pokals und sollte damit auch unter den Besten in der Staffel der 2. Stadtklasse zu finden sein. Ein ganz besonderer Dank wurde Heiko als Kapitän zuteil. Micha K. sprach ihm und das natürlich auch im Namen aller Mannschaftskameraden diesen Dank mit großer Hochachtung für seine geleistete unermütliche Arbeit für die WSG aus.

Bravo.

Uwe Krost