Startseite  Spielberichte  Saison 2009/10  10.05.2010 Punktspiel

WSG Mitte gegen ATV 1845

Zum Spiel erschienen: Sven, Heiko, Siegfried, Jörg, Jan, Uwe K., Dennis, Rainer, Maik, Klaus, Thomas, Rodrigue, Michael D. und Raphael

 

Die Start-Elf:

Tor: Sven

Abwehr: Jörg, Dennis, Heiko

Mittelfeld: Jan, Rainer, Michael D., Raphael, Maik

Sturm: Siegfried, Rodrigue

Wechselspieler: Klaus

 

Kurzbericht:

1 : 0 in der 8. Minute, Raphael

2 : 0 in der 10. Minute, Jan

3 : 0 in der 12. Minute, Maik

4 : 0 in der 24. Minute, Jan

4 : 1 in der 27. Minute

4 : 2 in der 30. Minute

4 : 3 in der 35. Minute

HeHo

 

Wiedergutmachung war angesagt, nach dem Spiel gegen Aufbau Entwurf.

Entsprechend begannen wir das Spiel mit ständigem Forechecking in des Gegners Hälfte.

In der 8.Minute war der Bann gebrochen. Raphael erzielte das 1:0 aus Zentraler Position . 2 Minuten später wiederum nach Vorarbeit über links, behielt Jan die Übersicht und überwand den gegnerischen Torwart. Der Gegner kam nach dem Anstoß wieder durch uns in Bedrängnis und musste nach weiteren 2 Minuten das 3:0 von Mike hinnehmen, der eine Flanke von rechts über die Linie schob. Das Spiel schien entschieden und als Jan in der 24. Minute eine hohe Flanke von rechts per Kopf ins linke Eck setzte, hätte man sich getrost zurücklehnen können.

Leider geschah drei Minuten später das, was sich vorher durch einen Lattenschuß des Gegners bereits angedeutet hatte. Das 4:1 fiel durch Fehler die in der Gegenwehr des Mittelfeldes begannen und sich in der Abwehr leider fortsetzten. Nach 3 weiteren Minuten war klar, dass der Gegner nicht gewillt war hier klein beizugeben. Wieder wurde unsere Abwehr durch einen Spieler links überlaufen. Die Folge : das 4:2. Jetzt kam Unruhe auf, die Aktionen nach vorne wurden unkoordiniert und fehlerhaft abgeschlossen, die Entlastungen der Abwehr immer weniger . Als der Halbzeitpfiff ertönte hatten wir gerade das 4:3 kassiert (Kopfball nach Flanke von links). Unser Torwart konnte einem leid tun, 3 Tore ohne eine Möglichkeit dies zu verhindern. In der zweiten Halbzeit musste etwas passieren. Durch Umstellungen in allen Mannschaftsteilen wurde die Sicherung des knappen Vorsprungs an erste Stelle gesetzt und wir konnten wieder etwas mehr Ruhe in unser Spiel bringen, ohne dass nach vorn noch große Möglichkeiten zur Ergebnisverbesserung entstanden. Mit Glück und Geschick brachten wir das Ergebnis über die Runden, dass in die WSG-Chronik bzgl. des Zustandekommens sicher eingehen wird.

UwKr