Startseite  Spielberichte  Saison 2020/21  12.10.2020 Punktspiel

Zum Spiel erschienen: Stefan, Ronny, Raphael, Christian Sch., Christian M., Michael D., David , Bassel, Olli, Konrad, Maik und Martin

Verantwortliche und Mitglieder: Thomas und Uwe

 

Die Start-ELF

Ein: 1-3-2-4-1

Tor: Ronny

Abwehr: Martin, Michael D., David

6er: Christian Sch., Raphael

Mittelfeld: Bassel, Stefan, Konrad

Sturm: Christian M., Olli

Wechselspieler: Maik

 

Zuschauer: 20

 

Kurzbericht:

14. Min. 0:1

17. Min. 0:2

29. Min. Wechsel Maik fuer Konrad

55. Min. 0:3

58. Min. Konrad fuer Michael D.

62. Min. 0:4

 

Wieder zu Null gespielt

Nach dem deprimierenden Spiel gegen Glueckauf am letzten Freitag, mussten wir nun gleich wieder am Montag ran. Im Stadion des Friedens empfing uns das Team von Motor Gohlis Nord (MOGONO) zum Flutlichtspiel im grossen Oval. Hier hatten wir schon einige Straeusse mit unseren Gastgebern in der Vergangenheit ausgefochten. Sie endeten mal so und mal so. Immer ging es knapp zu und der Ausgang des jeweiligen Spieles konnte nicht vorher gesagt werden. Anders als im heutigen Spiel. Die Ausgangslage war klar. Wer die Tabelle gelesen und damit den bisherigen Verlauf der Saison verfolgt hatte, musste heute einfach auf die Gohliser setzen. Wir konnten uns, wie in den letzten Spielen gegen die grossen Favoriten, nur so teuer wie moeglich verkaufen. Beim Blick auf die Aufstellung konnte es einem schon wieder gruseln. Den ganzen Tag waren wieder Absagen bei Christian Sch. eingetrudelt, so dass man befuerchten musste, dass wir gar nicht auflaufen koennten. Am Ende waren es zwölf Maenner, die die Ehre der WSG hochhalten wollten. Darunter zwei nicht ganz Neue, aber dennoch Debuetanten in dieser Saison. Bassel und Olli stiessen zur Mannschaft. Aber von vorn. Im Tor begann, wer sonst, Ronny. Michael D. baute um sich die Abwehr mit Martin und David auf. Davor agierten Raphael und Christian Sch.. Das Mittelfeld setzte sich aus Stefan, Bassel und Konrad zusammen. Im Angriff fingen Olli und Christian M. an. Gohlis uebernahm mit dem Anpfiff, wie nicht anders erwartet die Kontrolle des Spiels. Wir hielten mutig dagegen und konnten in der ersten knappen Viertelstunde ganz gut dagegen halten. Baeume rissen wir dabei nicht aus, aber wir stoerten die Angriffsaktionen der Gastgeber, so dass sie ihr Kombinationsspiel nicht bis zum Ende durchziehen konnten. Das ging bis zur 14. Minute gut. Dann stand bei einem Angriff der Gohliser ueber ihre rechte Angriffsseite der Mittelstuermer im Zentrum voellig blank. Die Flanke in unseren Strafraum erreichte ihn auf dem Fuss und er brauchte nur noch den Ball an Ronny vorbei zur Fuehrung einschieben. Da war unser Plan, den Gegner moeglichst lange vom eigenen Tor fernzuhalten, nur noch Makulatur. Und als drei Minuten spaeter ein Nachschuss von der Strafraumgrenze Freund und Feind in unserem Strafraum passierte und dieser noch ungluecklich fuer Ronny abgefaelscht wurde, waren die Messen eigentlich schon gelesen. Wir hatten im gegnerischen Strafraum so gut wie nichts zu suchen. Ein paar Ausfallangriffe ueber Konrad auf der linken Seite, Stefan in der Mitte und Olli ueber rechts brachten mal kurze Atempausen fuer unsere Abwehr, mehr aber nicht. Eine halbe Chance besass Olli, als er einen Ball hinter der Mittellinie abfing und aufs Tor zulief. Sein Schuss, der besser eine Flanke auf den mitgelaufenen Stefan geworden waere, ging zwischen diesem und dem Torhueter ins Grundlinienaus. Das war es dann auch schon mit unserer Herrlichkeit. Maik loeste Konrad ab, der sich auf links wacker geschlagen hatte und mit Glueck und Geschick kamen wir bis zur Halbzeit ohne weitere Gegentreffer aus. Christian Sch. sprach der Truppe Mut zu. Wir hatten uns gut gehalten. Gohlis war nicht so dominant, wie von uns erwartet. Die zweite Halbzeit begann wie die Erste. Wir hielten unser Tor sauber, wobei natuerlich wieder Ronny starke Paraden zeigte. Leider konnte unsere Abwehr den Halbzeitwunsch von Christian Sch., nach besseren Zuspielen aus der Abwehr heraus auf die vor ihnen postierten Maenner, nicht umsetzen. Viel zu oft musste der Ball aus der Not heraus geschlagen, statt gepasst werden. Daher stand uns Gohlis staendig wieder vor der Haustuer und die brenzligen Aktionen nahmen zu. In der 55. Minute endete eine Aktion des Gegners nach Abwehr im Grundlinienaus. Die folgende Ecke befoerderte ein Gohliser mit fulminantem Kopfstoss zum 3:0 ins lange Eck. Gegenwehr sieht anders aus. Dann spitzte sich die Situation zu. Ein Angriff des Gegners ueber unsere rechte Abwehrseite endete mit einem gestreckten Bein in den sich gegenstellenden Michael D. Doch zu aller Ueberraschung zeigte der Schieri auf den Elfmeterpunkt. Ein unglaubliche Entscheidung, die Michael D. nutzte um sich sofort auswechseln zu lassen. Er haette sonst seine gute Kinderstube sicherlich vergessen. Konrad kam fuer ihn wieder ins Spiel. Trotz aller Diskussionen mit dem Schieri, liess sich dieser nicht von seiner Entscheidung abbringen. Der Gegner lief an und scheiterte an Ronny. Mit dem ausgefahrenen rechten Bein befoerderte er das Leder, welches ziemlich mittig geschossen war, ueber das Tor. Na, da hatten wir doch mal fuer kurze Zeit ein freudiges Ereignis. Leider holte MOGONO das Tor ein paar Minuten spaeter nach und erhoehte mit einem satten Schuss ins Dreiangel zum Endstand von 4:0. Voellig verdient, bei den vielen Chancen die unsere Gastgeber noch versiebten. Wieder hatten wir zu Null gespielt. Aber mit dem Aufgebot gut verkauft. Gut, dass jetzt Winterpause ist. Zeit zum Nachdenken.

Uwe Krost