Startseite  Spielberichte  Saison 2018/19  21.09.2018 Punktspiel

Zum Spiel erschienen: Konrad, Raphael, Christian S., Paul, Micha D., Bassel, Marcus, Rene, Maik, Sebastian, Christian B., Stefan, Lucas, Michael Kr.

 

Verantwortliche und Mitglieder: Uwe und David

 

Die Start-ELF

Ein: 1-3-1-4-2

 

Tor: Konrad

Abwehr: Christian S. Raphael, Paul

6er: Micha D.

Mittelfeld: Lucas, Christian B., Marcus, Sebastian,

Sturm: Stefan, Michael Kr.

 

Wechselspieler: Bassel, Rene und Maik

 

Zuschauer: 6

 

Kurzbericht:

 

5. Min. Gelbe Karte Lucas

7. Min 0:1

51.Min Wechsel Bassel fuer Christian B.

58.Min Wechsel Rene fuer Michael Kr.

60.Min Wechsel Christian B. fuer Paul

65.Min Wechsel Paul fuer Christian Sch.

 

Sonntagsschuss entscheidet mageres Spiel

Die Begegnungen zwischen unserer WSG und Glueckauf 74 haben sich in den letzten Jahren zu gewissen Ehrgeizspielen entwickelt. Basierend auf dem Ortsderbycharakter (beide Mannschaften teilen sich den Spielort Doellingstrasse) und auch den Hallentrainingseinheiten in der gemeinsam genutzten Sporthalle in den Wintermonaten, steht man sich naeher als zu anderen Teams unserer Staffel. Die Auslosung wollte es, dass sich beide Teams in dieser Saison wieder in der Staffel 1 der 1.Kreisklasse begegnen sollten. Für uns war es schon der letzte Spieltag und die bisherige Punktausbeute nach gutem Start etwas durchwachsen. Deshalb wollten wir nochmal alles rausholen und den Dreier festmachen, zumal uns das in der letzten Saison gegen die 74 er nicht gelungen war. Das Aufgebot sah nicht schlecht aus. Vierzehn Maenner hatten sich eingefunden und Konrad konnte ein gutes Team vor sich aufbauen. Raphael organisierte diesmal die Abwehr wieder und hatte Christian Sch. und Paul an seiner Seite. Davor saugte Michael D. Das Mittelfeld belegten von rechts nach links Lucas, Christian B., Marcus und Sebastian. Vorn rochierten Stefan und Michael Kr. Auf der Bank hatten Bassel, Rene und Maik platzgenommen. Der Schieri pfiff mit siebenminütiger Verspätung das Spiel auf dem noch verbliebenen Gruen des Platzes an. Ein erbaermlicher Zustand, dem beide Mannschaften von Anfang an Tribut zollen mussten. Da es vor und waehrend des Spieles auch noch regnete, wurde es auf dem harten Gelaeuf eine teilweise rutschige Angelegenheit. Die ersten Minuten brauchten beide Mannschaften um sich aufeinander einzustellen und Hoehepunkte waren nicht zu erkennen. Der Schieri, sehr duennhaeutig ausgestattet, servierte Lucas nach gerade einmal fuenf gespielten Minuten die gelbe Karte fuer …… ja fuer was eigentlich? Foul, Meckerei-egal. Zwei Minuten spaeter zeigte er gute 30 Meter vor unserem Kasten auf den Freistosspunkt. Christian B. hatte, bei der Ballmitnahme aus unserer Haelfte, das Runde an den nicht angelegten Arm bekommen. Der Ball wurde hoch und scharf aus zentraler Position direkt auf unseren Kasten geschossen. Konrad, der zwar auf der Linie den Ball erwartete, kam nicht richtig hoch und der Ball schlug ueber ihn unter der Latte ein. Ein Sonntagsschuss am Freitagabend, aber sicher vermeidbar. Da liefen wir doch, wie in den letzten vier Spielen wieder einem Rueckstand hinterher. Es war zum Maeusemelken. Mit dem zeitigen Rueckstand mussten wir nun das Spiel in den Griff bekommen, um moeglichst die ensprechende Antwort zu finden. Doch so viel sich unsere Angreifer auch ins Zeug legten und sich anboten, es kam nicht viel Produktives heraus. Glueckauf machte dicht und empfing uns vor ihrem Strafraum mit einer massiven Abwehr, welche durch das Mittelfeld verstaerkt wurde. Da sie schon sehr zeitig verletzungsbedingt wechseln mussten, war das Wechselkontingent bereits aufgebraucht und man musste schonlichst mit den verbleibenden Kraeften umgehen. Das gelang Glueckauf auch ganz gut. Nach vorn bewegte sich zwar kaum noch etwas, aber sie hatten ja die Fuehrung inne. Wir taten uns schwer. Die Paesse nach vorn kamen nur sporadisch bei den Mitspielern an. Flanken, sofern wir einmal die rechte und linke Aussenbahn genommen hatten, landeten zu oft auf den gegnerischen Koepfen oder hinter den eingelaufenen Spielern. Der Torwart der 74 er, eigentlich der aelteste Spieler auf dem Platz und nur als Ersatz eingesprungen, hatte zeitweise eine ruhige erste Halbzeit, da keine gefaehrliche Aktion seine Ruhe stoerte. Schuesse die dann doch einmal durchkamen, wie von Stefan, waren zu harmlos um ihn aus dem Konzept zu bringen. Lucas, der wieder umtriebig den Platz in alle Richtungen mit dem Ball beackerte, lief sich leider zu oft fest oder wurde per Foulspiel vom Ball getrennt. Der Rest vom Mittelfeld hatte mit sich und dem Platz zu kaempfen und konnte kaum zusaetzliche Impulse nach vorn setzen. Die eigentlich einzige gute Aktion hatten wir noch vor der Halbzeit, als sich Stefan auf halb rechts durchsetzte und einen sehr schoenen Pass in den Strafraum zu dem dort stehenden Marcus sendete. Dieser nahm den Ball am Elfmeterpunkt an, guckte sich den Torwart aus und netzte ein. Leider zu frueh gefreut. Marcus stand leider im Abseits und auch der Schieri reagierte bei gleichzeitigem Protest von Glueckauf auf diese Szene. Mit diesem Spielstand gingen wir in die Halbzeit. Maik versuchte das Team aufzurichten indem er appelierte, dass wir doch noch immer einen Rueckstand aufgeholt haetten und die Spielanteile nach dem Fuehrungstreffer doch eindeutig auf unserer Seite waren. Wir gingen unveraendert in die zweite Haelfte. Und auch unveraendert war unser weiterer Drang nach dem Ausgleich. Stefan hatte nach fuenf Minuten Spielzeit zweimal diesen auf dem Fuss. Beide Male zog er unter Bedraengnis von rechts in den Strafraum und pruefte den Kister mit zwei Schuessen mit dem linken Fuss aufs kurze Eck. Jedoch der Oldie stand richtig und konnte beide Schuesse mit dem Fuss klaeren. Zehn Minuten spaeter kam unsere dickste Chance. Lucas spielte nach angesetzem Solo den Ball phantastisch in den Lauf von Michael Kr. Dieser schon im Strafraum angelangt, versuchte das Leder am herausstuertzenden Torhueter unter Bedraengnis vorbeizuschieben. Doch dieser kam gerade noch mit dem ausgestellten Fuss an den Ball so dass er das Gehaeuse um Haaresbreite am rechten Pfosten verfehlte. Es sollte einfach nicht sein. Zwischenzeitlich hatten wir gewechselt. Nach 51 Minuten kam Bassel fuer Christian B., in der 58. Minute Rene fuer Michael Kr. und zwei Minuten spaeter Christian B. wieder fuer Paul. Aber auch diese Wechsel fruchteten nur bedingt. Raphael kam noch zu einer Chance, als er von Stefan vor dem Tor angespielt wurde, aber auch vergab. Christian B. hielt noch kurz vor Toresschluss den Kopf bei einer Eingabe hin. Aber auch dieser Ball ging zwei Meter am Tor vorbei. Glueckauf ueberstand alle noch so brenzligen Situationen am und im eigenen Strafraum mit Glueck und Geschick und wir rannten bis in die Nachspielzeit dem Rueckstand hinterher. Paul, der den frustierten Christian Sch. fuenf Minuten vor Schluss ersetzte, konnte auch keine gewinnbringenden Akzente mehr setzen. Dann kam der Abpfiff. Die Stimmung beim Abgang der beiden Mannschaften war, als haetten beide Teams verloren. Es schien fast, als schaemte sich unser Gegner fuer den schmeichelhaften Sieg nach dem Sonntagschuss in einem mageren Spiel. Wir waren stinksauer ueber unsere Leistung. Aufwand und Nutzen standen heute in einem sehr ungleichen Verhaeltnis, wie in noch keinem Spiel der Saison. Der Abwaertstrend aus den letzten Spielen setzte sich auch in diesem Spiel fort. Nun haben alle die Moeglichkeit in sich zu gehen und die kurze zweimonatige Hinspielsaison Revue passieren zu lassen, damit im Fruehjahr wieder mit viel Kraft und Energie und dem einen oder anderen wieder genesenen Spieler nochmal ein Angriff auf die vorderen Plaetze der Tabelle angestrebt wird.

PS: Vielen Dank an Bassel und Familie fuer die nette Runde nach Spielschluss.

Uwe Krost