Startseite  Unsere Geschichte  Zeitabschnitte  Die Meistersaison

Die Meistersaison 1975/76

Der bis heute unerreichte größte Erfolg der Vereinsgeschichte gelang in der Saison 1975/76. In diesem Spieljahr wurde in drei Staffeln gespielt. Die Staffelsieger ermittelten in direkten Vergleichen den Stadtmeister.

Im ersten Endrundenspiel gastierte der haushohe Favorit Hochbaumeisterei in der Sportanlage Leninstraße. In einem dramatischen Spiel konnte die Überraschung perfekt gemacht werden. Mit 5:4 wurde der Gegner niedergerungen. Dabei konnte der Gastgeber jedoch auch von Glück reden, daß der jederzeit souveräne Schiedsrichter, Sportsfreund Eugen Wild, mitten in Ausführung einer Ecke zum Pausentee pfiff und so den per Kopf erzielten Treffer der Hochbaumeisterei nicht anerkannte.

Nun konnte unsere Truppe um Kapitän Fritze Becker im Auswärtsspiel bei BKL alles klar machen. In einem spannenden Schlagabtausch konnten beide Torhüter jeweils dreimal bezwungen werden. Somit waren alle guten Wünsche auf seiten der Hochbaumeisterei. Denn im letzten Spiel mußte BKL unbedingt verlieren, damit der Stadtmeister WSG heißt. Die in ihrer Ehre gepackten Spieler der Hochbaumeisterei konnten die in sie gesteckten Erwartungen voll erfüllen und schickten BKL mit einer 7:1 Packung nach Hause. Nach dem Schlußpfiff grenzenloser Jubel in den Farben der WSG und hängende Köpfe bei beiden Gegnern.

So könnte damals die Mannschaftsaufstellung ausgesehen haben :

Tor : Russe

Verteidigung : Knochen, Lothar, Maxe, Kurti

Mittelfeld : Bimbo, Wuwe

Angriff : Bob, Fritze, Batsch, Jonny

Wechselspieler : Bernd, Pitti, Traudel, Hermann, u. a.

Ein kleiner Pokal läßt noch heute die Leistung der Helden von damals in hellem Licht erstrahlen.

 

Thomas Scholz