Startseite  Spielberichte  Saison 2017/18  08.06.2018 Punktspiel

Zum Spiel erschienen:

Stefan, David, Christian Sch., Robert, Michael D., Michael R., Raphael, Konrad, Arne, Rene, Ralf, Maik

Verantwortliche und Mitglieder:

Thomas, Uwe, Marcus und Alex

 

Die Start-ELF

Ein: 1-3-1-4-2

Tor: Konrad

Abwehr: Christian Sch., Michael D., Michael R.

6er: Arne

Mittelfeld:, Stefan, Robert, David, Raphael

Sturm: Rene, Ralf

 

Wechselspieler:

Maik

Zuschauer: 10

 

Kurzbericht:

40. Minute: Wechsel: Maik. fuer Michael D.

67. Minute: Wechsel: Michael D. fuer Maik

69. Minute: Wechsel: Maik fuer Ralf

 

Stark erkaempftes Remis

 

Nach der schwachen Partie am letzten Spieltag gegen Glueckauf 74 hatten wir eigentlich wieder etwas gut zu machen. Alle waren sich einig, dass wir dem Gegner mit unserem Spielverhalten voll in dessen Karten gespielt hatten. Das sollte sich nicht so schnell wiederholen. Gut gesagt. Unser Gegner fuer das anstehende Heimspiel, West 03, hatte sich sicher auch etwas fuer dieses Match vorgenommen, denn die Mannen von der Schafswiese hatten sich bisher mit zwei Siegen und einem Remis in der Platzierungsrunde ganz gut aus der Affaire gezogen und visierten mit einem Sieg die Spitzenposition in unserer Gruppe an. Unsere Plaene sollten dagegen etwas bescheidener ausfallen. Nur nicht wieder so in das offene Messer laufen, wie das letzte Woche in der zweiten Halbzeit geschehen war. Unsere Truppe musste leider, wie in den letzten Wochen so oft, in der Abwehr umstellen. Zwar stiess Christian Sch. wieder dazu, aber Paul,Christian B. und Sebastian sowieso fehlten, so dass Michael D., der auch leistenmaessig angeschlagen war, Michael R. nach hinten beorderte und damit Konrad im Tor eine hoffentlich zuverlaessige Verteidigung vor sich hatte. Im Mittelfeld gingen Arne, David, Stefan, Robert und Raphael an den Start. Im Angriff versuchten sich Rene und der sein Debuet feiernde Ralf. Raphael musste leider nach den ersten ueberstandenen Anfangsminuten aufgrund der o.a. Verletzungsprobleme von Michael D., mit diesem tauschen, da Michael bei gewissen Abwehrbewegungen diverse Schmerzen verspuerte, die ihm konsequentes Verteidigen nicht mehr ermoeglichten. Er versuchte nun zumindest in vorderster Position seinen Beitrag zu einem hoffentlich erfolgreichen Spiel zu leisten. Michael R., der bereits Sebastian nach seiner schweren Verletzung gegen den TSV 76 die letzten Minuten vertreten hatte, uebernahm die linke Verteidigerposition und Raphael die Abwehrorganisation. Zu diesem fruehen Zeitpunkt hatten wir schon einige brenzlige Situationen ueberstehen muessen, denn West 03 hatte mit dem Anpfiff sofort das Heft des Handelns uebernommen. Der Ball wanderte mit einer Sicherheit durch die gruen-weissen Reihen, dass es eine Pracht war. Sie hatten nach 5 Minuten bereits einige sehr gute Chancen, die aber knapp unser Tor verfehlten. Unsere Abwehr brauchte einige Zeit, um sich auf das schnelle Kurzpassspiel der 03er einzustellen. Sofortiges Eingreifen und Stoeren war gefragt. Wir mussten die Passwege zustellen und sie damit aus dem Rhythmus bringen. Leichter gesagt als getan. Aber wir ueberstanden die Anfangsoffensive mit Glueck und Geschick, konnten aber nach vorn ueberhaupt nichts reissen. Einzelne Ausbruchsversuche wurden meistens schon an oder kurz hinter der Mittellinie abgefangen. Kamen wir doch in die Naehe des gegnerischen Strafraumes, war dort spaetestens Endstation. Im Laufe der ersten Halbzeit wurde uns immer mehr klar, dass es heute nur darum gehen konnte, solange wie moeglich Gegentore zu verhindern. Nach vorn war so gut wie kaum etwas machbar, haette man sich denken koennen. Aber unser Gegner, so hatte man den Eindruck, wollte den Ball in unser Tor tragen. Sie spielten sich die Baelle sogar noch im Strafraum, trotz guter Schussposition per Doppelpass einander in den Fuss und vergaben so moegliche Torgelegenheiten reihenweise. Uns konnte das nur Recht sein, denn wenn dann doch der Abschluss gesucht wurde, stand immer einer aus unserer zwangslaeufig vielbeinigen Abwehr dem Gegner auf dem Fuss und verhinderte Schlimmeres bzw. Konrad hatte den Ball. Und selbst als Raphael einmal kurz zu lange schaltete und ein verhaengter Freistoss die Folge eines daraus resultierenden Foulspiels wurde, flog dieser danach ueber unser Tor. Unser Spiel sah von Aussen zwar nicht gerade schoen aus, aber der Zweck heiligte in diesem Fall voll die Mittel. Und so kam zum Ende der 1.Haelfte etwas, mit dem wir bisher gar nicht gerechnet hatten. West 03 rieb sich an unserer Abwehr auf und wir kamen ploetzlich zu Kontergelegenheiten. Da sie mit ihrer ambitionierten Mannschaft den Ball foermlich uns ins Netz druecken wollten, war ihre Abwehr sehr weit aufgerueckt und nicht gut gestaffelt. Ein Konter ueber die rechte Seite gelangte zu Stefan, der sich kurz vor dem Strafraum gegen zwei Gegner behauptete, aber beim Abschluss leider nicht mehr genuegend Druck hinter die Pille bekam und dieser daraufhin ins Grundlinienaus hoppelte. Das war 5 Minuten vor der Halbzeit unser erster richtiger Angriff auf das West-Tor. Dennoch sollten wir noch einmal Gelegenheit zur Fuehrung haben. Christian Sch. legte sich kurz vor dem Halbzeitpfiff den Ball zu einem Freistoss aus halbrechter Angriffsposition zurecht. Der Ball segelte scharf getreten durch den Strafraum und am langen Pfosten versuchte Michael D. unbedraengt den Ball noch eine Richtungsaenderung ins lange Eck zu geben. Der halbhohe Ball war aber sehr schwer zu kontrollieren. Er erwischte diesen leider nur noch mit seinem langen linken Bein und traf am Tor vorbei. Kurz danach hatte der Schieri, der bei tropischen, schwuelen Temperaturen von weit ueber 30 Grad bereits nach 25 Minuten eine Trinkpause angeordnet hatte, ein Einsehen und pfiff zur Halbzeit. Resueme der ersten Haelfte: Alles im gruenen Bereich. Die Abwehr hielt trotz fruehzeitiger verletzungsbedingter Umstellung und wir haetten sogar mit viel Glueck in Fuehrung gehen koennen. Ob verdient oder nicht steht sicher auf einem anderen Blatt. So ging es in die zweite Halbzeit. Reichlich Fluessigkeiten waren nachgetankt worden. Ein Wechsel wurde noch vertagt. Dieser vollzog sich aber doch recht bald nach Wiederanpfiff. Bei Michael D. ging es nicht mehr weiter. Er signalisierte nach Draussen und Maik kam fuer ihn auf das Feld. David wurde jetzt nach vorne an die Seite von Rene beordert und Maik auf dessen Position ins linke Mittelfeld. Das West 03 jetzt noch mehr Druck machen wuerde war klar. Sie hatten sich diesen Gang sicher leichter vorgestellt und kamen mit unserem aggressiven Zerstoeren ihres Spieles nicht ganz klar. Michael R., auf der ungewohnten linken Position in unserer Deckung, spielte einen wunderbaren Part. Konsequent wurde der anstuermende Gegner in Empfang genommen und abgekocht. Auch wenn mal die Abstimmung mit Raphael nicht ganz gelang, bildeten sie ein feines Duo. Jeder kaempfte hinten fuer den Anderen. Christian jagte die Abstoesse und Freistoesse mit Urkraft nach vorn und warf sich, wie bereits schon zu Beginn der 1.Haelfte in jeden Ball hinein. Und kam dann doch noch einer durch, dann reagierte Konrad mit zunehmender Spieldauer sicherer und fing die Baelle ab. Maik spielte sich mit Arne und David auf kurzem Terrain die Baelle zu. Robert brach mit kraftvollem Antritt ueber die Mittellinie in Richtung gegnerischen Strafraum auf, nachdem er unorthodox seinem Gegenspieler den Ball abgerungen hatte. Leider hatte er, nachdem er einen weiteren Spieler stehen gelassen hatte, etwas die Uebersicht verloren und statt zu schiessen, spielte er den Ball auf den mitgelaufenen Rene, der den Ball leider nicht weiterfuehren konnte, aber sich dennoch weiter engagierte und vorn attakierte. Trotz unserer spielerischen Unterlegenheit wurde kein Ball abgeschenkt und fuereinander gekaempft. All diese Aktionen nahmen wertvolle Sekunden von der Uhr. Mit fortschreitender Spielzeit gab West 03 das kraeftezehrende Kurzpassspiel auf und verlegte sich auf lange Paesse und Flanken in unseren Strafraum. Jedoch sie kamen nicht mehr an und aus lauter Verzweiflung wurde nun aus den unmoeglichsten Positionen auf unser Tor geschossen. Die Hitze forderte jetzt auch bei ihnen Tribut. Konrad war nur am Rennen um diese Baelle aus dem Grundlinienaus wieder zurueckzuholen. Jede auch nur kleine Unterbrechung war uns jetzt recht um durchzuschnaufen, aber es schien so als wenn die Zeit eigentlich viel zu langsam ablaufen wuerde. Noch ca. 5 Minuten waren auf der Uhr abzulesen, als es dennoch passierte. Nach einem scheinbar missglueckten Abwehrversuch lag der Ball in unserem Tor. Aber der Jubelschrei der 03er waehrte nur kurz. Der Schieri, der in der ersten Halbzeit einige kleine Unsicherheiten mit seinen Entscheidungen gezeigt hatte, war in dieser Situation aber auf der vollen Hoehe des Geschehens. Er erkannte sofort eine Abseitsstellung eines Stuermers unserer Gaeste und gab das Tor nicht. Felsbrocken fielen uns vom Herzen. Waere doch kurz vor Ultimo all unser Einsatz umsonst gewesen. Michael D., der das Geschehen von der Bank mit ansehen musste, ueberlegte ob er noch einmal die Truppe unterstuetzen und sich einwechseln sollte. Da Maik ebenfalls nicht im Vollbesitz seiner Kräfte war, fand der Wechsel mit ihm statt. Kurze Zeit später verletzte sich leider Ralf, der einen guten Einstand gab, bei einem kurz ausgeführten Freistoß blieb er im Rasen hängen. Maik musste sich nochmal in den Dienst der Mannschaft stellen und half uns mit dem 0:0- Endstand einen Punkt einzufahren. Denn trotz dass der Schieri am Ende Probleme hatte ein Ende zu finden und nicht abpfeifen wollte, war nach gefuehlten 5 Minuten Nachspielzeit endlich Schluss. Alle lagen sich in den Armen, als wenn wir die Meisterschaft geholt haetten. Wir hatten die entsprechenden Lehren aus dem letzten Spiel gezogen und das Remis stark erkaempft. Erschoepft und gluecklich konnte die Mannschaft dann im Anschluss die Saison bei Bier und sehr schmackhaften thueringer Bratwuersten (Vielen Dank an Thomas) Revue passieren lassen, sowie sich fuer das letzte Spiel am Montag bei MoGoNo noch einmal einschwoeren.

 

Uwe Krost