Startseite  Spielberichte  Saison 2015/16  21.09.2015 Punktspiel

LFC 07 gegen WSG Mitte

Zum Spiel erschienen;

Franz, Christian Sch., Raphael, Michael Kl., Paul, Christian B., Maik. Jonas, Michael Kr., David

Verantwortliche: Thomas, Uwe, Tino

Die Start-ZEHN

Ein 3 - 1 - 4 - 1.

Tor: Franz

Abwehr: Christian Sch., Raphael, Michael Kl.

Mittelfeld: Paul, Christian B., Maik. Jonas, Michael Kr.

Sturm: David

Wechselspieler:

 

Kurzbericht:

03. Minute: 1:0

38. Minute: 2:0

40. Minute: Gelb für David

45. Minute: 3:0

58. Minute: 4:0

60. Minute: Gelb für Raphael

63. Minute: 5:0

67. Minute: 6:0

 

Zuschauer: 10

 

Einbruch in der 2.Halbzeit

 

Nach unserem letzten Sieg vor knapp zwei Wochen in Holzhausen (0:3) hatte sich unsere Mannschaft sehr viel Selbstvertrauen geholt, obwohl man sicher diesen Sieg nicht überbewerten sollte. So wollte es nun der Ansetzungsplan, dass wir die Klingen mit dem Tabellenführer LFC 07 auf dessen Platz kreuzen sollten. Unserem Gastgeber eilte die Kunde voraus, dass er sich für diese Saison gut verstärkt hat und Ambitionen auf den Aufstieg hegt. Nun, die bisherigen Ergebnisse gaben ihm Recht. Außer einem Remis wurden alle Partien siegreich bestritten. Die Serie wollten sie natürlich auch gegen uns fortführen und nicht reißen lassen. Das wir den erfolgreichen Widerpart geben könnten, war von Anfang an bereits sehr in Frage gestellt. Es fanden sich leider nur 10 spielfähige Akteure auf dem Kunstrasenplatz unter Flutlicht am Gontardweg ein. Tino, der sich eine Muskelverletzung in Holzhausen zugezogen hatte, konnte nur zusehen. Stefan (Urlaub) und Matthias wurden von Jonas und Paul ersetzt.

Unser Ziel für dieses Spiel konnte nur lauten: Konzentriert und ruhig die Defensive zu stärken und aus der Konterstellung David im Angriff zu unterstützen. Doch unser Konzept ging nur ganze drei Minuten auf. Der LFC übernahm sofort das Regime und berannte unser Tor. Leider war der Schieri mit den äußeren Umständen d.h. den ungewohnten Lichtverhältnissen und seiner eigenen Kondition von Anfang an überfordert. Nach einem Angriff der 07´er, der ohne unser Zutun im Grundlinienaus landete, gab er zu unserem Erstaunen Eckball. Von dieser Entscheidung schien sich unsere Abwehr bei der Zuordnung der Leute noch nicht erholt zu haben, denn der Gegenspieler von Christian B. ging ohne Gegenwehr zum Kopfball hoch und versenkte diesen zur Führung. Nun liefen wir einem Rückstand hinterher, den wir doch sehr gerne vermieden hätten. Natürlich waren alle bemüht jetzt kämpferisch gegenzuhalten und Ruhe zu bewahren, aber die Praxis war eine andere. Nach einem kurzen Gegenangriff über Maik und Michael Kr., der aber nichts einbrachte, hatte der LFC das Spiel jederzeit im Griff. David war vorn auf sich allein gestellt und konnte noch so an den Ketten zerren, er hatte so gut wie keinen Bewegungsspielraum. Der LFC zog das Spiel in die Breite und fand dadurch große Lücken in unserer Hälfte. Mittels Kurzpassspiel an und in unseren Strafraum wurde es immer wieder kreuzgefährlich für uns und Franz musste mehrfach Kopf und Kragen riskieren um unser Tor sauber zu halten. Unser Entlastungsspiel war so gut wie nicht vorhanden, da die Bälle nach zwei oder drei Stationen an den Gegner verloren gingen und wir sofort den Rückwärtsgang einlegen mussten. Bis zur Halbzeit waren wir mit dem Ergebnis sehr gut bedient, denn unser Gastgeber traf viermal den rechten Pfosten unseres Tores. Es schien schon so, als wenn er unser heutiger 11.Mann war. Nach vorn ging nichts. Chancen ergaben sich für uns maximal durch Freistöße, welche David herausholte. Aber auch diese versandeten an und im Strafraum der Mockauer. Die Halbzeit kam wie eine Erlösung. Alle wussten, dass das heute noch nicht das Ende der Fahnenstange sein würde, denn der LFC war heiß wie Frittenfett und hatte gemerkt, dass wir bereits zu diesem Zeitpunkt auf der Felge liefen. Paul, der bisher im Mittelfeld genau so unglücklich, wie alle anderen Spieler unseres Teams agiert hatte, wurde von Raphael nach hinten beordert und Christian Sch. ging dafür ins Mittelfeld. Nochmals wurde auf die Spielmacher der 07´er hingewiesen und auf die Bedeutung sie in ihrem Bewegungsradius einzuschränken. Doch mit dem Anpfiff war unser Vorhaben wie weggeblasen. Im Bemühen beim Spiel aus dem Strafraum den Ball zu sichern und nicht planlos wegzuschlagen, servierte Michael Kr. ihn mit einem Rückpass dem Gegner auf dem goldenen Tablett. Der freute sich und netzte zum 2:0 ein. David, der immer weniger Bälle bekam, war an der Mittellinie kurz danach so frustiert, dass er einem Gegenspieler so lange hinterher rannte, bis er ihn zum Liegen bekam. Natürlich auf Kosten einer gelben Karte. Unser Spiel war nur noch bestimmt vom Bälle herausschlagen und Torgelegenheiten verhindern. Das konnte nicht lange gutgehen. Der LFC legte sich uns am Strafraum zurecht und wartete auf günstige Gelegenheiten. Es war wie beim Eishockey. Rings um unseren 16´er spielten sie sich den Ball zu, ohne groß von uns daran gehindert zu werden. Bei nächster Gelegenheit wurde der Ball auf einen frei stehenden Mann im Strafraum gespielt und dieser schoss ein. So fielen die nächsten Tore in der 45., 58., 63. und 67. Minute folgerichtig. Nach dem 6:0 hatten unsere Gastgeber ein Einsehen und ließen die letzten 3 Minuten zum Ärger ihres Torwarts, der gerne noch ein weiteres Tor gesehen hätte, torlos verstreichen. Raphael, der nur noch einen Hühnerhaufen sein Abwehrreich nennen konnte, holte sich zwischenzeitlich noch eine dunkelgelbe Karte wegen „Schiedsrichterbelobigung“ ab, die aber diesen auch nicht anstachelte, seinen Pfeifstil am heutigen Tag zu verbessern. An unserer desolaten Vorstellung, besonders in der zweiten Hälfte, hätte dies auch nicht viel geändert. Wenigstens kam sein Abpfiff pünktlich und alle konnten in die Kabine zum Frustbier von Paul flüchten. Raphael brachte es danach auf den Punkt. Mund abputzen und abhaken. Das nächste Spiel wartet schon in knapp zwei Wochen.

Uwe Krost