Startseite  Spielberichte  Saison 2014/15  19.06.2015   Punktspiel

WSG Mitte gegen MoGoNo

Zum Spiel erschienen;

Tino, Christian Sch., Marcus, Raphael, Michael Kl., Stefan, Michael Kr., David, Jonas, Patrick, Franz, Maik und Christian B.

Verantwortliche:

Uwe, Heiko, Rainer

 

Die Start-Elf

Tor: Franz

Abwehr: Christian Sch., Raphael, Michael Kl.

Mittelfeld: Jonas, Christian B., Marcus., Stefan, Maik

Sturm: Patrick, David

Wechselspieler: Tino, Michael Kr.

 

Zuschauer: 23

 

Kurzbericht:

21. Minute: 1 : 0 David

40. Minute: 2 : 0 David

51. Minute: 3 : 0 Christian B.

 

Das beste Spiel der Saison

Zum Halali der Saison 2014/15 blies am Freitagabend nicht nur der recht stürmische Wind, sondern auch wir waren angetreten um unseren Gästen, dem Spitzenreiter unserer Liga, Motor-Gohlis-Nord, noch einmal mächtig den Marsch zu blasen. Die vergangene Saison hatte uns leider, um in der Sprache der Meteorologen zu bleiben, mehr Tiefs als Hochs gebracht. Heute aber sollte für uns wieder die Sonne scheinen, auch wenn der reale Wetterbericht eher kühle Temperaturen und Regen angekündigt hatte.

Ausgerechnet am letzten Spieltag hatte sich die WSG-Familie, bis auf wenige Ausnahmen, auf unserem Platz in der Döllingstraße vollständig versammelt. 13 spielfähige Akteure traten zum Kampf um die Ehre an und wollten sich noch einmal von ihrer besten Seite zeigen. Unterstützt wurden sie lautstark von unseren langsam genesenden Sportkameraden Michael D. und Mathias sowie den bereits das ganze Jahr am Rande des Spielfeldes rührigen Helfern Thomas, Heiko, Rainer und Uwe.

Patrick und Franz verstärkten wieder das Team, welches beim letzten Spiel bei Energetik sehr unglücklich wirkte und diese Scharte unbedingt wieder auswetzen wollte. Das Spiel begann „überpünktlich“. Wahrscheinlich wollte der Schiri schnell zum Abendbrot an den heimischen Tisch. Wir machten zu Beginn gleich ordentlich Dampf und David begann in den ersten Minuten seinem Gegenspieler zu zeigen, wo Bartel heute den Most holen würde. Stefan wollte in diesem Match auch seine Ladehemmung der letzten Spiele beenden und machte im Zusammenspiel mit Patrick über links mächtig Betrieb. Gohlis sah sich ständig unter Bedrängnis und musste schon beizeiten viel riskieren, um ihren Laden sauber zu halten. Unsere Spitzen und das nachrückende Mittelfeld um Jonas, Maik, Christian B. und Marcus gingen jedem Ball giftig hinterher und versuchten unsere Gäste nicht zur Entfaltung kommen zu lassen. Da uns aus dem Hinspiel natürlich klar war, wer die spielintelligenten Akteure der Gohliser waren, mussten diese so oft wie möglich in ihrem Aktionsradius eingeschränkt werden. Das gelang nicht immer und wir mussten vor und in unserem Strafraum sehr aufmerksam sein, um nicht Gefahr zu laufen in Rückstand zu geraden. Aber unsere Deckung, geführt nun bereits im dritten Spiel von Raphael, stand seinen Mann und Christian und Michael Kl. versahen ihren Job unspektakulär aber effektiv. Sobald ein Gohliser zwei unserer Spieler im Mittelfeld doch ausgespielt hatte, scheiterte er spätestens am dritten Mann. Raphael wies seine Vorderleute immer wieder auf mögliche Lücken in ihren Abwehrbereichen hin und so hatte unser Franz in seinem Kasten kaum Möglichkeiten um sich auszuzeichnen. Das was durchkam, war in der ersten Halbzeit seine Beute, mit Ausnahme eines Schusses der an seinem linken Pfosten vorbeistrich. Natürlich waren wir auch in einigen Situationen gefordert bei absehbarer Gefahr für unser Tor, Freistöße zu provozieren, aber MoGoNo hatte an diesem Tag keinen Vollstrecker, der diese Situationen ausnutzen konnte. Alle verfehlten um Meilen unser Tor. Da wir uns gut auf das Spiel unserer Gäste eingestellt hatten und unser Pressing langsam Früchte trug, erhöhten sich unsere Spielanteile und Chancen kamen zwangsläufig. Stefan wurde auf Linksaußen mit einem langen Pass frei gespielt und es sah so aus, dass er den Ball direkt von der linken Strafraumgrenze aufs Tor schießen wollte und auf der Bank mancher schon abwinkte, da der Ball nicht richtig getroffen schien. Aber Pustekuchen. Genau in diesen, nun mehr als Flanke statt als Schuss getroffenen Ball, spritzte im Zentrum David hinein und gab dem Ball die entscheidende Richtungsänderung, so dass dieser am verblüfften Torhüter der Gohliser vorbei zur 1:0 Führung für unsere Mannschaft im Netz landete. Das Tor war jetzt wie eine Erlösung und Belohnung für unsere engagierte Spielweise bis zu diesem Zeitpunkt. Mit dem Wiederanstoß berannten wir sofort wieder das gegnerische Tor. Jonas wurde auf rechts völlig frei gespielt, konnte sich aber nicht für einen Heber über den sich breit machenden Keeper entschließen. Sein Schuss aufs kurze Eck war dem Gohliser dann doch eine Abwehr aus kurzer Distanz zur Ecke wert. Der folgende Eckball landete, nach dem er Freund und Feind passiert hatte, bei Christian B. am 16‘ er. Dieser nahm ihn direkt auf den Schlappen und jagte ihn leider rechts am Tor vorbei. Christian B. hatte bereits vorher eine Flanke mit dem Kopf verlängert. Der Ball ging aber links am Tor vorbei. Patrick sprintete in einen langen Pass hinter der Mittellinie, lief den Gegner bis zur Grundlinie ab und konnte sogar noch den Ball von dort an den Strafraum passen, der dann leider nicht weiter verwertet werden konnte. All diese Aktionen zeigten heute unserem Gegner, dass wir nicht zur Meisterschaftsgratulation angetreten waren und sie sich schon strecken sollten, um uns zu beeindrucken. Es wurde pünktlich zur Halbzeit gepfiffen und unser Team kam erstmals seit langem mit erhobenem Kopf zum Pausengespräch mit Heiko und dem versammelten Tross. Genau so weiterspielen war die eindeutige Devise. Mehr brauchte eigentlich nicht gesagt werden. Verlieren wollte nun keiner mehr. Ein Wechsel wurde vollzogen. Tino kam für Michael Kl. und fügte sich nahtlos in unsere Deckung ein. Gohlis wollte jetzt sicher noch mal eine Schippe drauflegen, denn die Meisterschaft schien ihn Gefahr. Absolute Konzentration war weiter gefragt. Sie berannten nun unser Tor und versuchten immer wieder in unseren Strafraum zu gelangen. Aber wir standen gut und stets war noch ein Bein oder anderes Körperteil unseres Teams dazwischen, um eine Einschusssituation zu verhindern. Und Franz war heute einfach nicht zu überwinden. Ein herrlich scharf geschossener Ball aus ca. 20 Metern holte er in Übergreifermanier aus seinem linken Angel und rettete uns die Führung. Weitere Möglichkeiten wurden vorher vereitelt. David, der stets an der Mittelinie lauerte, war jetzt das Ziel unserer langen Pässe und Flanken aus dem Abwehrbereich. Die Bälle kamen für die Gohliser Abwehr kreuzgefährlich immer wieder als Aufsetzer vor dem Strafraum auf und David versuchte dazwischen zu gehen und sich diese zu schnappen. Steter Tropfen höhlt den Stein, sagt schon ein Sprichwort. Und als Franz einen seiner weiten Abschläge über die Mittelinie ansetzte, verschätzten sich die gegnerischen Abwehrspieler, der Ball sprang auf, David reagierte am schnellsten und hob den Ball vor dem Strafraum über den herauslaufenden Torhüter zum 2:0 für unsere Farben. Na da war der Jubel groß. Gohlis schien schon etwas zu resignieren und wir machten jetzt weiter Power. Jeder Ball wurde attakiert. Jonas rackerte unermüdlich. Marcus gab keinen Ball verloren. Maik schonte sich bis zu seiner Auswechslung nicht (für ihn kam Michael Kr.). Christian bügelte alles weg, was in seinen Weg kam. Tino warf sich in jeden Ball, der gefährlich werden konnte. Raphael koordinierte weiter umsichtig seine Abwehr. Und vorn ging weiter die Post ab. David war von seinem Gegenspieler nicht mehr in den Griff zu bekommen. Wieder ging er rechts außen durch und in den Strafraum hinein. Ein Pass von ihm auf den in Richtung Strafraum von hinten kommenden Michael Kr., konnte aber von diesem nicht voll getroffen werden und er ging rechts am Tor vorbei. Zwei Minuten später fast die gleiche Situation. Wieder David über rechts und diesmal klappte es. Seinen genau getimten Pass nahm Christan B. in Höhe des Elfmeterpunktes direkt und knallte das Leder dem Torwart an den Ohren vorbei unter die Latte zum entscheidenden 3:0. Jetzt war der Drops gelutscht. Und hätte nicht David mit seiner nächsten Solochance den Ball am Tor knapp vorbeigeschossen, es wäre zum Debakel für unsere Gäste geworden. Im Angesicht des nahenden souveränen Sieges ließen wir nun etwas die Zügel schlaffer und Gohlis traf noch den linken Pfosten. Aber auch Patrick zog noch einmal einen wahnsinnigen Sprint über rechts an, der aber nicht mehr veredelt werden konnte. Christian B. wurde bei einem Konter von David rechts herrlich freigespielt, aber sein Schuss verfehlte links das Tor um einige Meter. Einen Freistoss auf halblinker Seite von Stefan ausgeführt, bekam Christian B. genau auf den Kopf, aber der Torhüter konnte den Ball parieren und der Abpraller ging an unseren nachsetzenden Spielern vorbei. So beließen wir es gnädigerweise bei diesem Ergebnis und auch die weit über 5 Minuten Nachspielzeit, die der Schiri wegen mehrerer Spielunterbrechungen und gelben Karten gegen die Gohliser, wegen groben Foulspiels, verhängte, konnten uns nicht mehr von der Siegerstraße abbringen. Im besten Spiel der Saison hatten wir es uns vor allen Dingen selbst gezeigt, was doch für Potential in unserem Team steckt, wenn alle bereit sind es abzurufen. Bei Bier und Bratwurst wurde die Saison gebührend verabschiedet und nachdem Thomas die Saison mit einigen Worten Revue passieren ließ und Vorausschau auf die neue hielt, wurde David mit der Torjägerkanone als bester Torschütze unseres Vereines geehrt. Unsere Mannschaft war sich an diesem Abend einig. In der nächsten Saison greifen wir wieder Oben mit an. Und am Besten in der Form des heutigen Spiels.

Uwe Krost