Startseite  Spielberichte  Saison 2014/15  22.08.2014   Punktspiel

WSG Mitte gegen LFC 07 (Punktspiel)

Zum Spiel erschienen;

David, Steve, Stefan, Mathias, Mario, Marcus, Maik, Michael D., Michael K., Christian Sch. und Heiko

Verantwortliche:

Rainer, Thomas, Uwe

 

Die Start-Elf

Tor: Heiko

Abwehr: Christian, Mathias, Michael K.

Mittelfeld: Mario, Steve, Michael D., Stefan, Maik, David

Sturm: Marcus

Wechselspieler:

 

Zuschauer: 14

 

Kurzbericht:

68. Minute: Gelb für Michael D.

69. Minute: Gelb für David

70+1. Minute: TOOOR !!! 1 : 0 Steve

 

Sieg in allerletzter Minute

Aufgrund der in den letzten beiden Wochen ausgefallenen Pokal- und Punktspiele (Ausnahme der Freundschaftskick gegen LVB) begann die Saison 2014/15 für unsere Mannschaft erst am Freitagabend gegen das Team vom LFC 07. Nun die beiden Spiele der Vorsaison konnten wir ja bekanntlich für uns entscheiden, wenn auch jeweils nur knapp. Das sollte doch auch für diese Saison für uns ein gutes Omen bedeuten. Im fast blütenweißen neuen Outfit, gesponsert von unserem Michael G. liefen wir mit gerade 11 anwesenden Spielern auf den grünen Rasen. Der Gegner hatte da mehr zu bieten. Es tummelten sich einige Reservespieler auf der gegnerischen Ersatzbank. Da einige Stammspieler unserer Elf aus den unterschiedlichsten Gründen nicht anwesend waren, stellte sich die Mannschaft von alleine auf. Heiko musste wieder in die Kiste, im Angriff wurde Marcus zum Vertreter von Woldemar. Die Abwehr war vollständig, da Matthias wieder unsere Reihen verstärkte. Das Mittelfeld komplettierte Mario, der seinen Neueinstand nach über einem halben Jahr und bestandener Abi-Prüfung (Glückwunsch) gab.

Das Spiel wurde pünktlich angepfiffen und bewegte sich nach anfänglichem Hin-und Her immer mehr in die gegnerische Hälfte. Stefan zog als erster einen Schuss aufs Tor ab, aber der ziemlich korpulent wirkende Torhüter der Gäste konnte parieren. Ein kurze Zeit später angesetzter Schuss von Marcus, wurde ebenfalls die Beute des letzten Mannes der LFC´er. Im weiteren Verlauf neutralisierten sich beide Teams und das Spiel fand weitestgehend zwischen den Strafräumen statt. Die 07´ fanden wenig Räume um in unseren Strafraum zu gelangen. Die Abwehr stand und nur bei Standards wurden sie gefährlich. Einen Freistoss legte der Schütze wunderbar über unsere Mauer und nur dem guten Blick und der richtigen Reaktion von Heiko war es zu verdanken, dass er diesen gut getimten Ball aus dem bedrohten Eck herauslenkte. Diese Chance sollte mit der Ausnahme eines späteren weiteren Freistosses, der aber über unser Tor ging, die einzigen gefährlichen Möglichkeiten unserer Gäste in der 1.Halbzeit bleiben.

Wir wiederum gelangten häufiger vor das gegnerische Tor, taten uns aber bei der Verwertung der Chancen wieder einmal sehr schwer. Stefan und David versuchten immer wieder vor dem Strafraum die Bälle über die Flügel zu verteilen und abwechselnd die Mitte zu besetzen sowie Marcus im Zentrum zu suchen, dem natürlich in dieser neuen Position nicht alles gelingen konnte. Die Abwehr der Mannen vom Gontardweg stellte sich aber immer besser auf unser Spiel ein und Möglichkeiten zur Führung wurden geringer. Die Größte hatte Stefan als er mittels einer hervorragenden Flanke von der linken Seite durch David rechts kurz vor dem Tor völlig frei gespielt wurde, aber den Ball ohne Bedrängnis nicht kontrollieren konnte. Der anschließende Versuch seines Schusses wurde durch den Keeper entschärft. Weitere im Ansatz gut aussehende Versuche versandeten teilweise vor dem Strafraum, weil Schludrigkeit im Passspiel, unsaubere Ballannahmen und unnötige Alleingänge weitere Torgelegenheiten verhinderten. Der Gegner, der mit seinen bescheidenen Mitteln versuchte unser Spiel zu verhindern, aber nach vorn selber kaum positive Akzente setzen konnte, sah sich bestätigt, dass bei einem weiteren solchen Verlauf dieses Spieles für ihn etwas zu punkten wäre. Die Halbzeit kam und man haderte über die vergebenen wenigen Möglichkeiten und wollte nun alles besser machen. Da mangels Wechselangebot sich kein Austausch durchführen lies, musste die gleiche Truppe die Kohlen aus dem Feuer holen. Doch bis auf das beide Mannschaften die Seiten gewechselt hatten, tat sich nicht viel im Spiel. Heiko verlebte weiterhin einen angenehmen Tag in unserem Tor und seine Aufmerksamkeit wurde nur sporadisch vom Gegner oder durch Rückpässe unserer Abwehr gefordert. Wir wiederum versuchten nun mit schnellen Kontern, die aufrückende Verteidigung der 07´er auszuhebeln. Dazu lauerte David ständig an der Mittellinie und das nachrückende Mittelfeld versuchte ihn mit entsprechenden Bällen in den gegnerischen Strafraum zu schicken. Allein es blieb bei Versuchen, da er teilweise allein auf verlorenem Posten stand und den schwer erkämpften Ball nach Solotribblings wieder abgenommen bekam. Aber wir gaben nicht auf. Einen Freistoss aus ca. 25 Meter- Entfernung schlug David wunderbar in Richtung rechten 5-Meterraum. Dort stieg Stefan hoch, konnte aber, unter Bedrängnis nur den Ball ans Außennetz befördern. Kurz danach erfolgte ein Angriff von Steve über rechts. Er setzte sich gegen den Verteidiger durch und passte den Ball direkt in die Mitte auf den einlaufenden David. Doch dieser erwischte den Ball nur noch mit dem Ende seines Fußes und er rutschte ins Grundlinienaus knapp links am Tor vorbei. Wieder ein geschickt eingefädelter Spielzug konnte in der 50. Spielminute bewundert werden. Maik, der mit weiterhin nicht auskurierter Verletzung auflaufen musste, erkämpfte sich in unserer Verteidigung hinten links den Ball, servierte ihn dem sich auf halb links im Angriff anbietenden Stefan in den Raum. Stefan zog unwiderstehlich seinem mitgelaufenen Gegenspieler auf und davon und legte das Leder genau auf den in der Mitte einlaufenden Marcus auf den Fuß. Der Torwart der seine Ecke abdeckte war ausgespielt, das Tor war leer. Marcus lief in den Ball hinein und schoss ihn............ über das Tor. Bei all diesen mehr oder weniger vergebenen Chancen konnte man schon auf den Rängen als WSG-Fan in die sprichwörtliche Luft gehen. Es nützte aber nichts. Es stand weiterhin Remis und wir mussten weiter kämpfen. Leider wurde jetzt das Spiel auf beiden Seiten immer ruppiger und der Unparteiische (Anfrage an Sender Jerewan “Warum bekommen wir immer häufiger nur diesen Schiri“?) war wieder einmal völlig überfordert bei seinen Entscheidungen bzw. Nichtentscheidungen. Micha D. erhielt wegen Foulspiel die erste Gelbe des Tages. Kurz danach David wegen Nichteinhaltung des Abstandes beim gegnerischen Freistoss. Obwohl der LFC nun auch nicht gerade eine Truppe von Traurigkeit in Bezug auf Foulspielen war, liess der Schiri in diesen Fällen Gnade vor Recht ergehen. Aber was nützte unser Reklamieren und Beschweren. Die Zeit lief davon und wir mussten uns ca. 10 Minuten vor Schluss von Maik trennen, da ihn bereits Minuten davor schwere Krämpfe in den Beinen zur Tatenlosigkeit verurteilten. Jetzt kam die Zeit, wo wir uns eigentlich schon von der Möglichkeit eines Sieges verabschieden konnten. Was wir bis jetzt nicht geschafft hatten, würden wir doch wohl erst recht nicht in Unterzahl bewerkstelligen. Die zunehmende Anzahl von verursachten Freistössen in der Nähe unseres Strafraumes und das ständige Auswechseln unseres Gegners, der nun den Topf plötzlich selbst zumachen wollte, machten es uns auch nicht leichter. Aber die Abwehr stand seinen Mann und als der Schiri beim letzten vergebenen Freistoss der 07´er noch zwei Minuten Nachspielzeit anzeigte, wollten wir es irgendwie noch einmal wissen. David führte einen Einwurf in Höhe der Mittellinie schnell auf den sich wieder geschickt auf links freilaufenden Stefan. Der wieder trieb den Ball bis zur Grundlinie ohne sich von seinem Gegenspieler beeindrucken zu lassen und passte das Leder vom 5-Meterraum auf den vor der Torlinie eingelaufenen Steve. Der Unglücksvogel, dem eigentlich bis auf die o. a. Situation in diesem Spiel nicht viel gelungen war, erwischte den Ball perfekt und beförderte ihn mit dem linken Bein über die Linie zum Sieg in allerletzter Minute. Denn der Schiri lies noch ca. 30 Sekunden spielen und pfiff dann zu unserer großen Freude ab. Natürlich war es bei Betrachtung des gesamten Spielverlaufs und gemessen an unseren Chancen ein verdienter Sieg. Der LFC hatte versucht dagegen zu halten und mit Glück und Geschick bis zur letzten Minute gekämpft, war aber letztendlich doch unterlegen. Die Weste unserer Heimserie blieb auch nach diesem Spiel weiß, wie unser neues Outfit zu Beginn des Spieles.

Uwe Krost