Startseite  Spielberichte  Saison 2013/14  21.10.2013 Punktspiel

Holzhausen gegen WSG Mitte

Zum Spiel erschienen: Maik, Christian Sch., Ibrahim, Michael D., Tino, Vladislav und Stefan

Trainer und Verantwortliche; Thomas, Uwe, Heiko und Rainer

Die Start-Sieben

Tor: Michael D.

Abwehr: Christian Sch., Stefan, Tino

Mittelfeld: Vladislav, Ibrahim, Maik

Sturm:

Wechselspieler:

 

Zuschauer: 16

 

Kurzbericht:

06. Minute 1 : 0

11. Minute 2 : 0

14. Minute Abbruch nach Knieverletzung von Ibrahim

 

Spielabbruch nach 14 Minuten

Das Nachholespiel unter Flutlicht bei Eintracht Holzhausen sollte eigentlich ein Spitzenspiel zwischen dem Vierten und dem Zweiten der Tabelle werden. Aber aus diesem Traum wurde nichts. Kurz vor Spielbeginn standen 7 Spieler unseres Vereins vor der Kabine und warteten vergebens auf die anderen Mannschaftskollegen. Aufgrund einer kurzfristigen Absageflut mußte dieses Häuflein Elend den schweren Gang aufs Feld auf sich nehmen. Man konnte nur den Hut ziehen, dass sich alle dennoch motivierten und spielen wollten. Micha D. mußte seit langer Zeit einmal wieder ins Tor, davor platzierte sich Christian als einziger etatmäßiger Verteidiger im Zusammenspiel mit Stefan und Tino. Das Mittelfeld vervollständigten Maik, Vladi und Ibu. Nach sechs überstandenen Minuten schlug es zum ersten Mal bei uns ein, was kein Wunder war, da der Gegner ja mit voller Kapelle antrat. Weitere 5 Minuten später stand es 2:0 für Holzhausen. Zu unserer Ehre muß man aber sagen, dass wir in diesem Zeitraum wenigstens eine Ecke herausholten, die aber auch nichts einbrachte. Ibu zog wie in jedem Spiel vorne allein an den Ketten, was ihm in der 14.Spielminute bei einer Kollission mit einem Gegenspieler eine Knieverletzung einbrachte, welche, nach Inspektion von Scholle und einer Eisspraybehandlung, ein Weiterspielen unmöglich machte. Da wir nun nur noch mit gesunden 6 Spielern auf dem Platz standen, pfiff der Schiri gemäß den Spielregularien das Spiel ab.

Ein trauriges Ende einer zwischenzeitlich doch recht passablen Hinrunde für unser Team, das in vielen Spielen gezeigt hat, was in ihm stecken kann. Vorausgesetzt, alle Spieler waren an Deck. Denn alle unsere Niederlagen in dieser Saison haben wir in Unterzahl einstecken müssen.

Alle Beteiligten sollten sich diese Tatsache während der nun beginnenden langen Winterpause einmal ganz ruhig durch den Kopf gehen lassen.

Uwe Krost