Startseite  Spielberichte  Saison 2013/14  04.10.2013 Punktspiel

WSG Mitte gegen Lausen Draußen

Zum Spiel erschienen: Raphael, Michael K., Christian B., Christian Sch., Mario, Stefan, Ibrahim, Vladislav, Michael D., Mathias, Max, Tino, und Michael G..

Trainer und Verantwortliche; Heiko, Rainer und Uwe K.

Die Start-Elf

Tor: Max

Abwehr: Christian Sch., Mathias, Michael K.

Mittelfeld: Vladislav, Raphael, Michael D., Stefan, Mario

Sturm: Ibrahim, Michael G.

Wechselspieler: Michael G., Ibrahim

 

Zuschauer: 26

 

Kurzbericht:

04. Minute 1 : 0 Stefan

35. Minute Wechsel; Christian für Michael K.

40. Minute Wechsel; Tino für Mario

45. Minute 2 : 0 Michael G.

52. Minute Wechsel; Michael K. für Christian

Gelbe Karten für Raphael und Michael D.

 

Den Spitzenreiter verdient geschlagen

Nach einer gelungenen 5o Jahr –Feier unserer WSG am vergangengen Sonnabend freuten sich alle schon auf das nächste Highlight. Denn das sollte die Begegnung mit dem bisherigen ungeschlagenen Spitzenreiter aus dem Leipziger Südwesten sein. Ja, die SG Lausen-Draußen kam mit einer bisher makelosen weißen Weste an die Döllingstraße und wollte diese sicher auch behalten. Da das Spiel wegen der Lichtverhältnisse nun bereits 17:30 Uhr angepfiffen werden sollte, war es für einige Spieler nicht einfach pünktlich zu erscheinen. Aber zum Anpfiff konnten wir mit 11 Spielern und einem Ersatzmann (Tino) beginnen. Christian B. erschien auch noch, so dass auf der Reservebank wieder 2 Spieler platznahmen.

Das Spiel verlief in den ersten Minuten mit leichten Vorteilen für die Lausener, aber in der 4.Minute erhielten wir auf halbrechter Position ca. 20 Meter vor dem Tor einen Freistoss zugesprochen. Raphael führte schnell auf Stefan aus, der in den Strafraum eingelaufen war. Er setzte sich gegen einen Verteidiger durch und schoß den Ball auf die kurze Torwartecke. Der großgewachsene Torwart kam nicht so schnell in die Ecke und der Ball rutschte unter ihm über die Linie zur 1:0 – Führung für unsere Elf. Ein wunderbarer Beginn. Die erste Chance, das erste Tor. Jetzt mussten die Lausener kommen. Immer wieder wurden die Bälle durch sie lang auf die vorderen Spitzen geschlagen, die sich versuchten gegen unsere Abwehr durchzusetzen. Aber wir waren auf der Hut und hatten unsererseits Konterchancen. Nach 10 Minuten ging Micha G. auf der linken Seite auf und davon und wurde kurz vor dem Strafraum von hinten gefoult. Zum Dank erhielt der Foulende die gelbe Karte. Micha G. führte selbst aus und zog den Freistoß phantastisch aufs gegnerische Tor. Nach der Flugkurve zu urteilen musste der Ball im aus unserer Sicht rechten Angel über dem Kister einschlagen. Aber irgendwie bekam er den Arm noch hoch und bugsierte den Ball an die Latte. So blieb es bei unserer knappen Führung, aber da der Gegner seine scheinbare Feldüberlegenheit nicht in Zählbares umwandeln konnte, mussten wir auch nichts befürchten. Unsere Abwehr, wieder mit Micha D. und Matthias im Zentrum und unseren zuverlässigen Außenverteidigern Micha K. und Christian S. stand gut und wenn einmal die erste Verteidigungsreihe ausgespielt wurde, dann klärten die aufmerksamen nachrückenden Kameraden. Max hatte in unserem Tor wenig Gelegenheiten sich auszuzeichnen, es kam einfach nichts auf seinen Kasten.

Immer wieder konterten wir gefährlich über Mario, Raphael, Vladi und Stefan, die unsere Spitzen Ibu und Michael G. immer wieder in Szene setzten. Es brannte fast bei jedem Angriff im Lausener Strafraum. Die Folge ein Lattenschuss von Raphael, knappe Schüsse über das Tor von Micha G. und ein ständig Unruhe stiftender Ibu. Ein pünktlicher Abpfiff des Schiris zur Halbzeit folgte und wir waren uns einig, dass heute ein Sieg durchaus wieder drin war. Mit der Halbzeit wechselten wir Micha K. aus. Er wurde durch Christian B. auf der linken Verteidigerposition ersetzt und nach weiteren fünf Minuten kam Tino für Mario, der sich auf halb rechts auch wieder tolle Zweikämpfe mit seinem Gegenspieler geliefert hatte. Natürlich musste Lausen jetzt weiter aufmachen um uns zu beeindrucken. Ein weiter, eigentlich unorthodoxer Abwehrschlag der Lausener landete kurz vor unserem Strafraum, konnte durch Christian nicht kontrolliert werden und der gegnerische Stürmer schoß den Ball zu unserem Glück über den herauslaufenden Max und über das Tor. Durchatmen und weiterspielen. In der 45 .Minute waren wir wieder dran . Ein Konter erfolgte über die linke Angriffseite. Stefan, der sich den Ball gesichert hatte, legte sich den Ball auf rechts und sah auf der rechten Seite Micha G. nach vorn stürmen. Der Flankenwechsel erfolgte exakt auf den Fuß von Micha, der mit dem Ball in den Strafraum eindrang, wieder den Torhüter auf dem falschen Fuß erwischte und gnadenlos ins kurze Eck einschoss.

2:0 – jetzt hatten wir den Gegner wo wir ihn haben wollten. Und jetzt kamen die 100% igen Chancen im Minutentakt. Micha G. holte sich im Zweikampf im Zentrum den Ball und hatte nur noch den Torhüter vor sich. Mit dem rechten Außenrist zog er den Ball scharf am Keeper vorbei, doch leider auch auch knapp am linken Torpfosten. Raphael hatte nach schneller Freistossausführung von halbrechts den Ball von Stefan erhalten und schoss ihn an den Innenpfosten . Von dort prallte der Ball wieder zurück ins Spiel und der nachsetzende Rapahel wurde beim erneuten Versuch den Ball ins Netz zu befördern, von den Beinen geholt. Ein glasklarer Elfer. Außer für den Schiri. Der lies weiterspielen, obwohl Raphael verletzt im Fünfmeterraum liegen blieb. Nachdem ein Lausener am Mittelkreis im direkten Gegenzug gefoult wurde und Raphael sich humpelnd Richtung Schiri bewegte, bekam er für seine berechtigte Beschwerde auch noch den gelben Karton zu sehen, den Micha D. bereits vor ihm wegen Meckerns erhalten hatte. Trotz dieser Misstöne und der davor entstandenen Verletzung von Christian B. (Zerrung) ließen wir uns nicht beeindrucken und hatten die nächste Großchance auf dem Fuß. In Form von Tino, der wie aus dem Nichts plötzlich ebenfalls vor dem Gästetorwart stand und den Ball nicht an ihm vorbei bekam. Es konnte nur eine Frage der Zeit sein, wann wir das 3:0 erzielen und damit den endgültigen K.O. von Lausen erreichen würden. Aber auch die jetzige Feldüberlegenheit brachte bei weiteren Chancen keine weiteren Tore und so bekam Lausen noch kurz vor Schluss einen Freistoss zugesprochen. Dieser aus halblinker Position direkt aufs Tor gezogene Ball war nach langem wieder eine Gelegenheit für Max seine aus den letzten Spielen gewonnene Form und sein Selbstvertrauen uns allen zu zeigen. Er stand genau richtig und boxte den Ball über das Tor ins Grundlinienaus. Die folgende Ecke wurde abgekocht und der letzte Konter lief über Vladi und Ibu über halbrechts. Ibu zog den Ball von rechts auf links, versäumte es aber wieder einmal direkt zu schießen, so dass der Gegner den Angriff und die Chance gerade noch unterbinden konnte. Der Abpfiff folgte superpünktlich zum Leidwesen mancher Lausener Fans, aber auch bei Nachspielzeit wäre hier für sie nichts mehr zu holen gewesen.

Denn da war Lausen schon lange draußen.

Uwe Krost