Startseite  Spielberichte  Saison 2013/14  25.09.2013 Punktspiel

BW West gegen WSG Mitte

Zum Spiel erschienen: Raphael, Michael K., Christian B., Christian Sch., Marcus, Stefan, Ibrahim, Vladislav, Carsten, Max, Tino, und Michael G..

Trainer und Verantwortliche; Heiko, Rainer und Uwe K.

Die Start-Elf

Tor: Max

Abwehr: Christian Sch., Michael G., Michael K.

Mittelfeld: Christian B., Marcus, Raphael, Stefan, Tino

Sturm: Ibrahim, Carsten

Wechselspieler: Vladislav

 

Zuschauer: 12

 

Kurzbericht:

13. Minute 0 : 1 Ibrahim

25. Minute Wechsel; Vladislav für Carsten

27. Minute 0 : 2 Stefan

45. Minute 0 : 3 Raphael (Faulelfmeter)

58. Minute Wechsel; Carsten für Tino

 

Gelungene Revanche

Das Spiel aus der letzten Saison bei BW West hatten wir noch allzu deutlich im Gedächtnis. Denn am 13.05. hatten wir an der Kieler Straße mächtig Dresche bezogen. Beim sogenannten 6-Punkte Spiel hatten wir sang und klanglos in Unterzahl 0:4 verloren und waren abgestiegen. BW-West hatte es auch nicht viel genützt. Sie begleiteten uns in den Abstieg. Nun viereinhalb Monate später stand das Duell wieder auf dem Spielplan. Vor Beginn schwor Raphael die erschienenen 11 Mannen auf das Spiel ein und rief allen alten und neuen Spielern das o.a. Dilemma noch einmal in die Köpfe. Die Maßgabe war, das sich dieses Ergebnis nicht wiederholen sollte. Schließlich kamen wir mit einer Serie von 3 gewonnenen Spielen nach Mockau und die wollten wir auch halten. Trotz einiger Umstellungen in der Mannschaft, Micha G. ersetzte Matthias in der zentralen Abwehr, Tino spielte für Maik im linken Mittelfeld und Carsten musste im Sturm ran, begannen wir recht munter dieses Spiel. Auch weil uns Christian B. nach langer Auszeit wieder einmal unterstützte und auf der rechten Mittelfeldseite das Feld beackerte. Dieser hatte sogar unsere erste große Chance, als er von links mit einer hohen Flanke in den Strafraum bedient wurde und mit einem Kopfball nur knapp das Tor verfehlte. Das war ein kleines Signal auch für unseren Gegner, der sich keineswegs versteckte, auch wenn sich seine bisherigen Erfolgserlebnisse in der neuen Liga in bescheidenen Grenzen hielten. Sie stürmten ebenfalls eifrig und scheiterten in der Anfangsphase auch nur knapp an unserem Tor, welches Max wieder sehr gut hütete . So verliefen die ersten 10 Minuten recht ausgeglichen, bis sich bei einem Zweikampf mit Christian der bis dahin drangvollste und robusteste Westler verletzte und später den Platz verlassen musste. Das gab dem Gegner einen Knax und die bis dahin recht gefährlichen Momente in unserem Strafraum hatten ein Ende. Und um den Gegner ganz zu schocken gab es in der 13.Minute nach einem herrlich gestochenen 30 Meter – Paß von Stefan genau auf den von links einlaufenden Ibu unsere 1:0 Führung. Ibu musste nicht abbremsen oder schneller laufen. Der Ball lief ihm genau in den Fuß und er mußte ihn nur noch aus ca. 10 Metern im Tor unterbringen. Die Meßlatte war gelegt, jetzt musste BW West aufmachen. Sie versuchten mit ihren, nun nach der Verletzung, eingeschränkten Mitteln uns unter Druck zu setzen. Aber mit dem Tor im Rücken, konnten wir jetzt das Spiel besser unter Kontrolle bringen. Stefan forderte immer wieder die Bälle um gemeinsam mit Ibu und Raphael den Gegner auszuspielen oder zu Fehlern zu zwingen. Unterstützt wurden sie dabei von Tino, der auf links seinen Gegner so beschäftigte, dass er sogar in einer Szene bis zur Grundlinie ging. Leider misslang ihm die darauf folgende Flanke in den Strafraum, aber egal. Wie er spielte sich auch Christian B. auf rechts, trotz erheblichen Trainingsrückstandes, immer wieder an den Strafraum heran und zwang den Gegner zu erhöhter Aufmerksamkeit. Als in der 25. Minute Vladi unsere Reihen noch verstärkte und Carsten auf seinem verlorenen Posten ablöste, waren wir uns sicher. Dieses Spiel sollte nur einen Sieger kennen. Und zwei Minuten später waren wir diesem Ziel einen Schritt näher gekommen. Wieder eine geniale Einzelleistung von Stefan. Er erkämpfte sich am rechten Strafraumeck den Ball, täuschte eine Bewegung nach rechts an und zog nach links in den 16 ´er. Er wurde nicht angegriffen, da jeder ein Abspiel vermutete, guckte sich den Torwart aus, der etwas zu weit vor seinem Kasten stand und hob die Kugel fast aus dem Stand über ihn mit dem linken Fuß an den Innenpfosten und von da hinein ins gelobte Land.

Ein Tor zum mit der Zunge schnalzen. Ein fast identischer Ablauf wie beim zwischenzeitlichen 2:1 letzte Woche gegen Schönau. Die Latte lag jetzt noch etwas höher für unsere Gastgeber. Und fast hätte Stefan seinen Schwung noch einmal genutzt. Eine Minute später, BW West war zum Angriff aufgerückt, stand plötzlich Stefan mutterseelenallein nach einem Paß aus unserer Abwehr vor dem gegnerischen Torwart, aber beim scheinbar sicheren Schuß zum nächsten Tor, versprang ihm der Ball und er setzte ihn neben die Maschen. Weitere Chancen folgten für uns, aber Christian B. und Ibu scheiterten am Torwart bzw. die Bälle gingen am Tor vorbei. Halbzeit pfiff der Schiri, der uns in der ersten Hälfte wegen eines angeblichen Abseits eine gute Chance vermasselt hatte, aber sonst ganz passabel agierte.

Das Spiel war aus unserer Sicht bisher sehr gut gelaufen. Trotz Umstellung waren die Abläufe gut durchdacht und auch das Kurzpassspiel kam zu Tragen. Mit Anpfiff zur zweiten Halbzeit spielten wir teilweise Katz und Maus mit dem Gegner. Zeitweise hatte man von Außen den Eindruck, der Gegner komme überhaupt nicht an den Ball. Ergebnis dieser überlegenen Spielweise war in der 45.Minute das 3:0. Ibu hatte sich auf links bis zum Strafraum durchgetankt, kam aber nicht zum Grundliniendurchbruch und musste wieder zurückgehen. Stefan der das Problem erkannte, bot sich parallel im Strafraum zum Anspiel an. Ibu schlenzte den Ball zwischen seinen zwei Gegenspielern hindurch auf Stefan. Dieser mit dem Rücken zum Tor drehte sich nach hinten weg und hatte plötzlich am 5 Meterraum nur noch den Torwart vor sich. Der hinter im herhechelnde Verteidiger versuchte ihn in Sensenmanier vom Ball zu trennen und erwischte leider nur seine Beine, der Ball ging ins Aus. Trotz das Stefan nicht fiel, sah es aber der Schiri als erwiesen an, das hier Foul gespielt wurden war und zeigte auf den Punkt. Der damit Bestrafte wetterte zwar wie ein Rohrspatz, aber es half nichts. Raphael legte sich in aller Ruhe den Ball zurecht und traf sicher zum 3:0. Nun war die Meßlatte für BW-West nicht mehr zu erreichen und es sollte ein ruhiger Abend für uns werden. Mit dem sicheren Gefühl im Rücken, verließen wir aber nun unnötigerweise plötzlich unsere Linie. Man wurde den Gedanken nicht los, dass einige schon ganz wo anders waren. BW-West mit dem letzen Aufbäumen stand auf einmal ständig an und in unserem Strafraum. Wir verloren die Ruhe, spielten Fehlpässe, der nächste Mann wurde nicht mehr gesehen usw. usw.. Die Mockauer kamen z.T. völlig freistehend in unserem 16´ er zum Schuß und Max musste in einigen Szenen seine derzeit gute Form bestätigen, da ihn seine Vorderleute unnötig in Gefahr brachten und sogar haarsträubende Querpässe durch unseren Strafraum spielten (Grüße an die Abwehr-Michas). Gottseidank waren die Westler teilweise selber so überrascht über die sich jetzt ihnen bietenden Einschusschancen, dass sie sie nicht annehmen wollten und kläglich vergaben. Für uns ergaben sich nur noch teilweise Möglichkeiten, wie z.B. der Nachsetzer von Vladi, der fast nach Pressschlag mit dem Torwart zum Tor geführt hätte. Aber auch der scharfe Direktschuß von Christian B. kurz vor Schluß ging nur knapp am Tor vorbei.

So ging das Spiel am Ende wieder in ruhigeren Bahnen zu Ende und zum ersten Mal in dieser Saison konnten wir ein Spiel zu Null beenden. Unsere Serie hielt und auch die Revanche für die Niederlage vom Mai war geglückt.

Uwe Krost