Startseite  Spielberichte  Saison 2013/14  26.08.2013 Punktspiel

SV Energetik gegen WSG Leipzig Mitte

Zum Spiel erschienen: Ibrahim (Ibu), Michael D., Raphael, Tino, Michael G., Michael K., Vladislav (Vladi), Mathias, Christian Sch., Max, Marcus, Maik, Ibrahim, Siggi

Trainer und Verantwortliche; Heiko, Rainer und Uwe K.

Die Start-Elf

Tor: Max

Abwehr: Christian, Mathias, Michael K.

Mittelfeld: Marcus, Vladi, Michael D., Raphael, Maik

Sturm: Ibu, Michael G.

Wechselspieler: Tino, Siggi

 

Zuschauer: 21

 

Kurzbericht:

10. Minute 1 : 0

30. Minute 1 : 1 Maik

63. Minute 1 : 2 Ibu

69. Minute 1 : 3 Vladi

 

Verdienter Sieg nach langer Durststrecke

Nach dem glücklosen und pechreichen Spiel bei Glückauf 74 am letzten Freitag sollte eine andere Mannschaft das Spiel bei Energetik bestreiten. Eine Mannschaft, die von Anfang an nur ein Ziel kannte. Das Spiel siegreich zu beenden. Zu lange lag unser letzter und einziger Erfolg der letzten Saison (gegen TSV 76 im April) zurück. Da wir auf bewährte Kräfte (Micha G., Micha K. und Marcus zurückgreifen konnten und mit Matthias ein neues Gesicht unsere Reihen zusätzlich verstärkte, hatten wir endlich einmal die Qual der Wahl bei der Aufstellung. Siggi, der kurz die Anfangsminuten bestritt und gegen Vladi wechselte sowie Tino konnten auf der Ersatzbank platznehmen, welche im letzten Spieljahr, wie bekannt, fast ständig verwaist war.

Aufgrund der reichlich vorhandenen Spieler konnten wir auch eine andere Taktik ins Spiel bringen. Mathias sollte unsere Abwehr mit Christian und Micha K. organisieren. Micha D. ging ins Mittelfeld um die Achse Raphael, Maik, Marcus und Vladi zu unterstützen. Der Angriff war Ibu und Micha G. überlassen.

Das Spiel begann nicht sonderlich aufregend und fand hauptsächlich zwischen den Strafräumen statt. Das änderte sich in der 10. Minute. Da hatte Rapahel aus Sicht des Schiris ein Foul begangen und der Gegner legte sich den Ball ca. 20 Meter vor dem Tor in halbrechter Position zurecht.Leider traf er ihn dann so gut, dass unser armer Max wieder hinter sich das Netz rauschen hörte. Ein scharf aufs Tor gezogener Schuß schlug über ihm ein. Wieder ein Standard, wieder ein Rückstand. Das hatten wir doch alles schon einmal. Jetzt hieß es, Kopf hoch und möglichst schnell ausgleichen. Doch unser Spiel tat sich schwer. Mathias mußte immer wieder seine Vorderleute anweisen die Abstände zu den Gegenspielern zu verringern. Sie hatten zu viel Platz und kurz danach flog eine Flanke durch unseren Strafraum, die ein Energetiker zum Kopfball aus nächster Nähe aufs kurze Ecke nutzte, aber Max riskierte Kopf und Kragen und konnte einen höheren Rückstand verhindern. Erst nach und nach kam unser Spiel ins Laufen. Raphael und Vladi versuchten im Zusammenspiel mit Micha G und Ibu im Doppelpaß die gegnerische Abwehr auszuspielen, aber immer wieder war der Gegner dazwischen oder die Gelegenheit wurde unkonzentriert abgeschlossen. Maik und Marcus boten sich auf der linken und rechten Außenbahn an, um die Gegenspieler aus dem Zentrum zu ziehen und mehr Platz für unsere Stürmer zu schaffen. Nach 20 Minuten ging Ibu hinter der Mittellinie mit dem Ball in Richtung Tor und zog dabei 4 Gegenspieler auf sich. Micha G. bot sich auf rechts an und der Ball kam tatsächlich zu Micha. Allerdings wurde er dabei etwas abgedrängt und konnte leider den Schwung nicht mehr zu einem ordentlichen Schuß verwerten. Kurz davor hatte Ibu eine schönen Ball von der linken Seite in den Strafraum auf Micha G. geflankt, doch dieser sah den Ball aufgrund eines vor ihm stehenden Gegners zu spät und konnte ihn aber dennoch direkt aus der Luft nehmen. Allein der Torwart hatte die Ecke schon abgedeckt und wehrte den Ball ab. So wog das Geschehen hin und her, aber man konnte schon eine Tendenz für unsere Farben erkennen. In der 30. Minute bestätigte sich dieser Eindruck, denn da erfolgte unser Ausgleich. Raphael hatte aus dem Mittelfeld einen wunderbaren Paß zu Marcus gespielt, der in den Strafraum eingelaufen war. Trotz Scheiterns am Torwart, stand Maik hinter ihm bereit und schob den abgewehrten Ball ins Tor zum umjubelten Ausgleich in die Maschen. Bis zur Halbzeit passierte nicht mehr viel und die Stimmung war, trotz des wieder mal viel zu frühen Rückstandes, positiv. Mit dem Wunsch alles noch etwas besser zu machen, wurden die Spieler wieder auf den Rasen zur 2.Halbzeit geschickt. Dennoch setzte Energetik den ersten Knaller in Form eines Lattenunterkantenschußes, der unhaltbar schien, aber nicht die Torlinie überschritten hatte. Der Schiri sah es auch so und es ging beim Stand von 1:1 weiter. Aber das wirkte jetzt bei uns wie ein Weckruf. Die Sinne mußten geschärft bleiben, denn wieder war der Gegner aus ca. 20 Metern frei zum Schuß gekommen. Die Abwehr um Matthias und Christian machte sich und die Spieler vor sich nochmal heiß und das setzte sich nach vorn fort. Wir gewannen nach und nach die Hohheit im Mittelfeld und es sollte doch nur eine Frage der Zeit sein, wann die Führung dabei heraussspringt. Aber noch war es nicht soweit. Micha G. ging links an zwei Energetikern vorbei und schoß leider über das Tor. Wie auch in anderen Szenen hatte er scheinbar nicht das richtige Zielwasser getrunken. Auch Ibu und Vladi scheiterten mit verzogenen Schüssen am Torwart und an sich selbst. Energetik bekam jetzt kaum noch Luft und verlor die Bälle reihenweise an unsere immer energischer spielende Mannschaft. In der 63. Minute war es dann soweit. Micha G. kam mal wieder über unsere rechte Seite, lief mit dem Ball an Strafraum und Gegner heran, hob den Ball aus dem Fußgelenk über den Verteidiger. Hinter diesem lief Vladi ein, nahm den Ball an und als alle, einschließlich des Torhüters, mit einem Direktschuß aufs Tor rechneten legte er nochmal quer auf Ibu, der sich links freigelaufen hatte. Der Abschluß war Formsache. Ibu brauchte den Ball nur noch ins Tor zu schieben. Ein herrlicher Spielzug. Aber es sollte nicht der letzte bleiben. Energetik mußte jetzt aufmachen und nochmal alle Reserven mobilisieren. Aber da schien nicht mehr viel zu sein. Sie versuchten es immer wieder mit hohen Flanken auf ihren großgewachsenen vordersten Mann, aber unsere Abwehr nahm alles vor dem Tor weg. Konter waren die Folge und wieder kam Micha G. in der vorletzten Minute über die rechte Seite. Mit letzter Kraft ging er nochmals im Kampf Mann gegen Mann bis fast zur Grundline durch, servierte den Ball in den Rückraum des Strafraumes zum mitgelaufenen Ibu. Ibu legte den Ball ab auf den links durchbrechenden Vladi und dieser nahm den Ball direkt und schoß ihn in die aus unserer Sicht linke obere Ecke zum 3:1 Endstand. Denn danach passierte nicht mehr viel und der Schiri pfiff nach einer kurzen Nachspielzeit das Spiel ab.

Endlich wieder einmal erhobenen Hauptes das Spielfeld zu verlassen. Dieses Gefühl kannten wir schon lange nicht mehr. Aber auch die längste Durststrecke ist einmal zu Ende. Bei uns war es am Montag, dem 26.08.1013.

Uwe Krost