Startseite  Spielberichte  Saison 2012/13  03.05.2013 Punktspiel

WSG Mitte gegen BW West

Zum Spiel erschienen: Maik Sch., Ibrahim, Heiko, Stefan, Rainer, Michael D., Marcus, Michael K., Christian Sch., Carsten, Mario, Philipp, Michael G. Und Uwe K.

Die Start-Elf

Tor: Philipp

Abwehr: Christian, Michael G., Michael K.

Mittelfeld: Mario, Stefan, Michael D., Marcus, Maik Sch.

Sturm: Ibrahim, Carsten

Wechselspieler:

 

Zuschauer: 8

 

Kurzbericht:

48. Minute Gelb für Michael K.

63. Minute Gelb für Christian Sch.

 

Punkte liegengelassen beim Treff der Kellerkinder

Freitagabend 18:30 Uhr, Sonnenschein, mildes trockenes Wetter, Platz gewalzt, Rasen zwar etwas zu hoch, aber was solls. Fußballherz was willst Du mehr. Von den äußeren Voraussetzungen war alles bereit für ein schönes Fußballspiel. Und die Aussicht auf den ersten Sieg in diesem Spieljahr gegen den Vorletzten der Tabelle hatte sogar 11 spielfähige WSG-er auf den Platz erscheinen lassen. Wahnsinn! Manchmal werden Wünsche noch wahr.

Mit Philipp im Tor, Micha G. als Organisator der Abwehr, Micha D. als Staubsauger in seiner Nähe sowie Christian Sch. und Micha K. auf den Außenverteidigerpositionen begannen wir in der Abwehr. Sicherheit hinten (die 0 sollte stehen) war erstes Gebot. Über das Mittelfeld, diesmal nach kurzer Krankheit wieder mit Stefan, sowie Marcus, Mario und Maik sollten unsere Angriffe koordiniert und der Angriff mit Ibrahim, in seinem zweiten Einsatz für unsere Farben, und Carsten unterstützt werden. Soweit zu unserem Plan.

Natürlich hatte BW West sich auch etwas ausgedacht, um gegen uns als Ihren unmittelbaren Tabellennachbarn zu bestehen. Sie übernahmen zu Beginn erst einmal die Initiative und Philipp mußte bei einem der ersten Angriffe auf unser Tor seinen linken Arm mächtig ausfahren, um an den Ball noch zu gelangen. Auch wir versuchten jetzt einige Duftmarken im gegnerischen Strafraum zu setzen, was meistens mit Angriffen über die linke Seite durch Maik und Stefan geschah. Leider fehlten jedoch immer wieder letzte Präzisionen im abschließenden Paß. Was bis zum Strafraum sehr gefährlich aussah, wurde immer wieder an dessen Grenze ein Fall für die gegnerische Abwehr oder die Flanken kamen zu hoch bzw. zu ungenau. BW-West verlegte sich zeitweise aufs Kontern und wir hatten einige brenzlige Situationen zu überstehen, ohne aber dabei unsere Stabilität zu verlieren. Das Spiel, was auch typisch für fast die gesamte Spielzeit war, wogte hin und her. Keine Mannschaft hatte größeren prozentualen Ballbesitz. Was natürlich auch nicht unbedingt für die Qualität sprechen muß. Der Ball wurde ständig dem jeweiligen Gegner, der den Ball gerade hatte, wieder abgejagt und das Spiel ging wieder in die andere Richtung. Unsere neue schwarze Perle Ibu versuchte sich immer wieder in der Sturmspitze anzubieten und spielerische Akzente zu setzen, allein seine Standfestigkeit auf dem noch etwas feuchten Rasen (Schuhwerk) machten ihm immer wieder in aussichtsreichen Situationen einen Strich durch die Rechnung. Und kam er einmal mit Ball in den Strafraum, da wurde der Abschluß nur ein laues Schüsschen. Dies "gelang" aber anderen Sportskameraden unseres Teams ebenfalls in der 1.Halbzeit. BW-West machte es nicht besser und knallte die Bälle auch nur übers Tor. So kamen die Mannschaften torlos zum Pausentee. Philipp hatte nicht viel zu halten bekommen, sich aber leicht an der Hand verletzt. Er spielte weiter. Der Rest machte auch noch einen spielfähigen Eindruck und so ging es, da mangels Reservespieler, mit dem selben Aufgebot in Halbzeit 2.

Zu Beginn machten wieder die Mannen von der Kieler Straße die ersten Schritte auf unser Tor und Aufmerksamkeit war mehr denn je gefragt. Teilweise war etwas Unordnung in unseren Reihen und ein Schuß, der eigentlich keiner war, traf unseren Pfosten. Jeder der für unsere Farben die Daumen drückte, sah jetzt das Unheil förmlich vor sich. Doch der vom Pfosten abprallende Ball wurde von einem BW-Westler in abseitsverdächtiger Position aus Nahdistanz über das Tor geschossen. Das ging eigentlich gar nicht. Glück gehabt und Mund abputzen. Das war irgendwie ein Wachruf für unsere Mannschaft. Wir übernahmen wieder die Regie und konnten das Spiel wieder in die Nähe des gegnerischen Strafraumes verlagern. Mario schaltete sich jetzt mehr über rechts in den Angriff mit ein. Marcus zog über die Mitte mit Stefan das Tempo an und Maik versuchte, trotz eines Verletzungshandicaps, die linke Seite zu sichern und positiv zum Spiel beizutragen. Immer wieder kamen über die Außen die Bälle an den Strafraum heran und wir versuchten mit Fernschüssen das Tor zu treffen. Leider wurden fast alle Versuche durch den Gegner in letzter Sekunde geblockt und abgewehrt (Mario, Stefan) oder wir standen unseren eigenen Leuten im Weg (Carsten). Ibu wurde am Strafraum auf halblinks freigespielt, aber er brauchte zu lange um sich eine Schußposition auf seinen linken Fuß zu sichern und wurde abgekocht. Micha G. ging 15 Minuten vor Schluß immer wieder in den Angriff mit vor, um kreative Gefährlichkeit in unsere Aktionen zu bekommen. Allein es gelang auch ihm nicht mehr soviel. Stattdessen mußten wir einen gefährlichen Konter überstehen, den Christian kurz hinter der Mittellinie nur durch energisches Unterfassen des Armes eines gegnerischen Stürmers unterbinden konnte. Auf Kosten einer aus Sicht des Schiris (nach Spielschluss geäußert), fast dunkelgelben Karte. Außerhalb des Spielfeldes sah man dies natürlich anders, da noch zwei Spieler mit absicherten. Das Spiel nahte dem Ende und mit dem letzten Angriff sah sich Stefan, nach schönem Paß aus dem Mittelfeld freigespielt, nur noch dem Torwart gegenüber. Leider schloß auch er überhastet ab und versuchte dem Torwart den Ball durch die Hosenträger zu spielen. Der hielt und der Schiri pfiff ab. Punkte verloren?!

Uwe Krost