Startseite  Spielberichte  Saison 2011/12  02.04.2012 Punktspiel

TSV 76 gegen WSG

Zum Spiel erschienen: Rainer, Scholle, Uwe K., Michael K.,Michael D., Philipp, Oli, Raphael, Marcus, Siggi, Stefan, Dennis, Sebastian und Slawi

Die Start-Elf

Tor: Philipp

Abwehr: Michael K., Dennis, Sebastian

Mittelfeld: Rainer, Stefan, Michael D., Raphael, Marcus

Sturm: Siggi, Slawi

Wechselspieler: Oli

 

Zuschauer: 11

 

Kurzbericht:

14. Minute Gelb für Raphael

18. Minute Wechsel: Oli für Rainer

28. Minute 0 : 1 Oli

32. Minute Wechsel: Rainer für Dennis

35. Minute 1 : 1

65. Minute 2 : 1

65. Minute Gelb für Philipp

 

Glückloses Ende im Spitzenspiel

Wenn der Erste(wir) beim Dritten(TSV 76)der Tabelle antritt, dann sollte eigentlich alles auf ein würdiges Spitzenspiel eingerichtet sein. Dazu sollten beitragen:

-die Qualität des eigenen Aufgebotes,

-die Qualität der Platzverhältnisse,

-die Qualität des Schiedsrichters und nicht zuletzt

-die Qualität des Gegners.

Leider ist das Fußballerleben aber nun mal kein Wunschkonzert.

Als sich unsere Mannschaft zum Warmlaufen zusammenfand, war schon klar, dass von Wunschelf erst einmal überhaupt keine Rede sein konnte.

Wie bereits im Pokalspiel stellte sich die Mannschaft wieder einmal selber auf. Elf Mann - keiner mehr und keiner weniger. Dazu mit Siggi und Rainer, unsere Methusalems (bitte nicht als Kritik verstehen), im Angriff und in der Verteidigung. Dazu die Platzverhältnisse. Wer den Platz von TSV 76 kennt, der weiß, dass sich hier bestimmt noch nie eine Walze hinverirrt hat. Der Schiedsrichter, diesmal ein jüngerer Vertreter seiner Zunft, beurteilte zu unserem Leidwesen die strittigste Szene der Partie gegen uns und entschied somit das Spiel. Bliebe noch der Gegner zu beurteilen. Der schien von Anfang an heiß zu sein. Die ersten Minuten wurde zwar das Spiel im Mittelfeld ausgetragen. Man nahm sich gegenseitig die Bälle ab, konnte aber kein weiteres Kapital daraus schlagen. Unsere Abwehr stand, obwohl unsere rechte Seite nach und nach unter Druck geriet und einige Male ausgehebelt wurde. Für Rainers Einstand war es nicht einfach sich wieder in die Abwehr zu integrieren und alte Stärken zu zeigen, zu schnell waren die Gegenspieler. Glücklicherweise konnten diese Angriffe nichts bewirken, da unser Zentrum mit Dennis und Micha D. alles ausbügelte und kam etwas durch, war ja noch Philipp im Tor. Unsere Gegenangriffe über Stefan und Raphael hielten sich im bescheidenen Umfang. Viel wurde mit Fernschüssen versucht, da durch die vielbeinige Abwehr kein Durchkommen war. In der 14. Minute erhielt Raphael die Gelbe Karte wegen Meckerns, er hatte nach Foul an Stefan die Karte für den Gegner gefordert. Den fälligen Freistoss jagte Dennis in seiner bekannten Art mit Brachialgewalt weit über das Tor. Nach 18 Minuten ging ein leichtes Aufatmen durch unsere Reihen. Olli verstärkte unsere Reihen und Rainer konnte auf der Wechselbank platznehmen und durchatmen. Es war nichts passiert. Mit Olli sollte es nun besser werden und der Gegner mehr gefordert werden. Aber auch er tat sich schwer. Der TSV stand unseren kreativen Spielern ständig auf den Füßen herum und alle anderen hatten sowieso mehr mit den Platzverhältnissen zu tun als ihnen lieb war. Da es also mit Kurzpass und Hacke - Spitze nicht funktionieren konnte, mußte ergo mehr geschossen werden. Wieder erhielten wir einen Freistoss aus ähnlicher Position wie o.a.. Wieder legte sich Dennis den Ball zurecht und donnerte den Ball wieder übers Tor. Doch diesmal fiel ihm der Rückweg schwerer. Er hatte sich eine Verletzung im Oberschenkel zugezogen. Humpelnd versuchte er den Schmerz auszuhalten und lies sich am Rande behandeln. Mit zusammengebissenen Zähnen versuchte er weiterzuspielen. Zwischenzeitlich kam die 28. Minute. Olli ging aufs Tor zu, fasste sich ein Herz und schoß scharf und flach dem Torwart aus gut 20-25 Metern den Ball durch die Hosenträger. Führung. So richtig darauf gefasst war eigentlich keiner, aber was sollte es. Der Fehdehandschuh war geworfen. Jetzt galt es aufzupassen und aus einer sicheren Deckung den Gegner wenn möglich auszukontern. Jedoch bei Dennis war Feierabend. Es ging nicht mehr. Rainer, der seinen Kurzeinsatz schon abgehakt hatte, mußte wieder ins Geschehen eingreifen. Die Abwehr versuchte sich auf die neuen Gegebenheiten einzustellen, aber dies gelang nur bis zur letzten Minute der ersten Hälfte. Ein hoher Ball von rechts geschlagen landete kurz vorm 5-Meter-Raum zwischen unseren Abwehrspielern, doch wer zuerst reagierte und den Ball zum 1:1 in die linke Ecke einschoss waren die 76´er. Das Spiel wurde unmittelbar danach abgepfiffen und wir waren etwas konsterniert. Ruhige Worte von Scholle sollten nun alle Gemüter wieder beruhigen und Ordnung in die Mannschaft bringen. Die Mannschaft wurde etwas verändert. Da mit zunehmender Dunkelheit zu rechnen war, wurde Rainer weiter nach vorn beordert und Abwehraufgaben auf Slawi verteilt.

Und so gestaltete sich die 2. Halbzeit auch relativ ausgeglichen. leider mußten wir mit zunehmender Spielzeit registrieren, dass unsere Kräfte nachließen und erfolgversprechende Angriffe immer mehr Mangelware wurden.

Einzelaktionen von Olli (Dribbling bis fast vor das Tor)und Stefan (schöner Schuß mit links von der rechten Seite über das Tor) waren fast schon die Ausnahme. Der Gegner versuchte immer wieder mit langen hohen Pässen unsere Abwehr auszuhebeln und 5 Minuten vor Schluß gelang dies auch durch einen Pass genau in unsere entblöste Mitte. Der Gegner( soll knapp im Abseits gestanden haben) scheiterte im ersten Versuch am heraustürtzenden Philipp, jedoch der Nachschuss aus ca.18 Metern landete in unserem Tor. Philipps lautstarke Proteste danach mündeten leider nur in eine gelbe Karte. Schade. Die restlichen Minuten und die Nachspielzeit wurde noch einmal alles abgerufen, jedoch die Kräfte, die Konzentration und die bereits beschriebenen Platzverhältnisse waren nicht mehr Freund unserer Mannschaft. Leider war dadurch das von Uwe gespendete Geburtstagsbier nur zum Frustwegdrinken nützlich.

Auf ein Neues am 20.04. gegen die Spielvereinigung mit hoffentlich mehr Q u a l i tä t.

Uwe Krost